Digital Life 

Auf der Google Maps-Karte haben Nutzer eine seltsame Geheiminsel entdeckt

Eine mysteriöse, perfekt geformte Insel macht Nutzern der Google Maps-Karte zu schaffen. Was steckt dahinter?
Eine mysteriöse, perfekt geformte Insel macht Nutzern der Google Maps-Karte zu schaffen. Was steckt dahinter?
Foto: iStock/AntonioGuillem
Die Google Maps-Karte ist immer für eine absonderliche Überraschung gut. Jetzt haben Nutzer eine mysteriöse Insel im Indischen Ozean entdeckt, die bei Experten Fragen über ihre Herkunft aufwirft.

Wir kennen sie alle aus den James Bond-Filmen. Eine mysteriöse Insel fernab der Zivilisation, auf der ein größenwahnsinniger Schurke seinen Schlag gegen eine der großen Nationen der Welt plant. Doch ist das alles nur der Phantasie von 007-Erfinder Ian Fleming ersprungen oder gibt es wirklich kleine Inseln auf der Welt, von der aus Militäraktionen geplant werden? Nutzer meinen jetzt auf der Google Maps-Karte genau so eine mysteriöse Insel im Indischen Ozean entdeckt zu haben. Was ist da dran?

Google Maps Entfernung messen: So findest du die Luftlinie heraus
Google Maps Entfernung messen: So findest du die Luftlinie heraus

Google Maps-Karte überrascht mit mysteriöser Geheiminsel

Ein stark befestigtes Eiland mitten im Indischen Ozean wirft Fragen auf bei Nutzern der Google Maps-Karte. Welches Geheimnis vergibt die Insel, die ausschaut wie aus einem James Bond-Film und fernab von jeglichem Festland liegt? Die Satellitenbilder des populären Kartendienstes von Google zeigt eindeutig einen Landeplatz für Hubschrauber und einen Funkturm. Was könnt das sein?

Die Antwort stellt nicht zufrieden

Eine mögliche Antwort vermutet Chip in einem Artikel des US-Magazins "Newsweek" aus dem Jahr 2017. Angeblich soll es bei der Insel auf der Google Maps-Karte um ein Werk der chinesischen Regierung handelt. Nach Erkenntnissen des Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington soll es sich bei der Insel um eine Militärbasis handeln, von denen es angeblich viele im Indischen Ozean gibt. Sie wurden künstlich auf Basis von Sandbänken und Riffs erschaffen.

Sie sollen dazu dienen, die Vormachtstellung Chinas im Indischen Ozean zu sichern und die Reichweite des Militärs auszubauen. Doch das ist eine Interpretation, die die chinesische Regierung abgelehnt hat. Angeblich sollen die Inseln nur dabei helfen, Schiffe sicher durch das Gebiet zu navigieren. Einige der Inseln haben auch tatsächlich einen Leuchtturm. Doch wer hat Recht?

Mit dieser neuen Funktion wird Google Maps noch um einiges nützlicher. So kannst du auf Google Maps auch deine Lieblingsorte markieren. Doch bei diesem Symbol auf einer Google Maps-Karte solltest du aufpassen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen