Digital Life 

Tesla hat einen erstaunlichen Fehler gemacht: Das gibt es ab sofort kostenlos

Ladestationen von Tesla haben einen interessanten Softwarefehler. Elektroautos zu laden, ist dort jetzt kostenlos möglich.
Ladestationen von Tesla haben einen interessanten Softwarefehler. Elektroautos zu laden, ist dort jetzt kostenlos möglich.
Foto: Rich Fury/Getty Images for AYS Sports Marketing
Teslas Ladestationen in Deutschland haben einen praktischen Bug. Sie erlauben es Besitzern anderer Elektroautos, diese zu laden, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Deutsche Besitzer von stromangetriebenen Fahrzeugen dürfen Elon Musk gerade danken. Ein Fehler der Ladestationen von Tesla, die in Deutschland neu installiert wurden, macht es möglich, das eigene Elektroauto zu laden, aber keinen Cent dafür ausgeben zu müssen.

So groß wird die Tesla-Fabrik in Brandenburg
So groß wird die Tesla-Fabrik in Brandenburg

Elektroauto laden, und zwar kostenlos: Ladestationen und Tesla machen es möglich

Die in deutschen und europäischen Städten wie Berlin neu aufgebauten Ladestationen von Tesla sollen sich gegenwärtig von diversen anderen Elektroautos zum Laden nutzen lassen. Während die Säulen normalerweise nur Tesla-Modelle zulassen und mit Strom versorgen, soll ein Bug dafür sorgen, dass die Sperre für Fahrzeuge anderer Hersteller ausgehebelt wird. Bisher war nur die physische Verbindungsstelle der europäischen Ladesäulen mit anderen Anschlüssen elektronischer Autos kompatibel.

Was nun vernachlässigt wird, ist die eigentliche Nutzungsbedingung eines Tesla-Accounts und einer damit verknüpften Kreditkarte, um das eigene Elektroauto laden zu können. Die neuen Ladestationen von Tesla funktionieren laut Mashable und eines Twitter-User anscheindend auch problemlos ohne beide Zugangsbeschränkungen.

Diese Elektroautos zu laden, ist gerade kostenlos möglich

Zu den Elektroautos, deren Laden an Ladestationen von Tesla gegenwärtig aufgrund des Bugs kostenlos möglich ist, gehören demnach die folgenden Modelle:

  • VW e-Golf
  • VW ID.3
  • BMW i3
  • Opel Ampera-e (Chevy Bolt EV)
  • Hyundai Kona Electric
  • Hyundai IONIQ Electric
  • Renault Zoe
  • Porsche Taycan

Ein YouTube-Videe dokumentiert zudem, wie der VW ID3 und der Porsche Taycan kostenlos am den Säulen geladen werden.

Während der Vorgang an den Ladesäulen unproblematisch ist, gilt es generell darauf zu achten, wenn zu Hause Elektroautos geladen werden. Dabei hat es auch einen Grund, dass es einige Zeit beansprucht, einen Stromer aufzuladen. Möglicherweise ist der Ablauf des Elektroauto-Ladens aber auch bald kabellos machbar.