Digital Life 

Es ist nicht alles gut: Diesen bitteren Beigeschmack hat der Amazon Prime Day

Der Amazon Prime Day 2020 steht vor der Tür. Doch Jeff Bezos wird stark kritisiert.
Der Amazon Prime Day 2020 steht vor der Tür. Doch Jeff Bezos wird stark kritisiert.
Foto: imago images / Levine-Roberts
Der jährliche Amazon Prime Day 2020 steht uns bevor. Doch gleichzeitig steht Amazon-Gründer Jeff Bezos stark in der Kritik

Am 13. Oktober startet der Amazon Prime Day 2020 und Nutzer können zahlreiche spannende Schnäppchen abstauben. Doch viele Kritiker rufen zum Boycott auf und demonstrieren vor der Villa des Amazon-Gründers Jeff Bezos. Das beanstanden die Demonstranten.

Black Friday: Nimm dich in Acht vor falschen Schnäppchen
Black Friday: Nimm dich in Acht vor falschen Schnäppchen

Zum Amazon Prime Day 2020: Kritik an Jeff Bezos

Vor Jeff Bezos' Anwesen in Beverly Hills geht es die Tage turbulent zu. Während sich viele Menschen derzeit auf den Amazon Prime Day 2020 freuen, protestieren Amazon-Mitarbeiter unter anderem für höhere Löhne.

"Der reichste Mann der Welt hat im Verlauf der Pandemie 88 Milliarden US-Dollar verdient. Es ist Zeit, sich zu wehren", wird Protestant Chris Smalls von CBS News zitiert. Chris Smalls arbeitete für Amazon in einem Lager in New York City, wurde jedoch entlassen, nachdem er im März 2020 einen Streik organisierte, so heißt es.

Amazon schade kleineren Unternehmen

Die Protestanten fordern nicht nur, dass Logistik-Mitarbeiter zwei US-Dollar mehr die Stunde bekommen, sondern auch eine höhere Besteuerung wohlhabender US-Bürger. Außerdem möchten sie, dass die persönliche Schutzausrüstung für Amazon-Angestellte verbessert wird.

Zudem beklagen die Demonstranten, dass Amazon kleineren Unternehmen schadet. Die Coronavirus-Pandemie habe diesen Umstand verstärkt: "Covid hat viel über dieses Land enthüllt ", erklärt Chris Smells laut CBS News." Dieses Land ist gerade in Trümmern. Jeder verliert seinen Arbeitsplatz, kleine Unternehmen werden wegen Amazon geschlossen, das Leben der Menschen wird zerstört", sagt er weiter.

Das sagt Amazon zum Protest

In einem Statement, den CBS News veröffentlich, erklärt Maria Boschetti, der Amazon-Pressesprechechin: "Nichts ist wichtiger als die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, und wir tun alles, um sie so sicher wie möglich zu machen." Außerdem: "Tatsache ist, dass Amazon bereits das bietet, was die Gewerkschaften von den Mitarbeitern verlangen – branchenführende Bezahlung, eine Vielzahl von Leistungspaketen und Möglichkeiten für berufliches Wachstum, während sie gleichzeitig in einem sicheren, modernen Arbeitsumfeld arbeiten."

Jeff Bezos ist derzeit der reichste Mensch der Welt und sein Privatvermögen ist im August 2020 zu einem Rekord gestiegen. Amazons Schnäppchen-Tag gibt es seit 2015. So viel Geld bringt der Amazon Prime Day jährlich ein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen