Digital Life 

Handy in Gefahr: Experten beweisen – selbst diese Flaggschiffe sind in Sekunden zu knacken

Ob Apples iPhone mit iOS 14 oder Samsungs Galaxy-Handy. Gehackt werden konnten beide Geräte.
Ob Apples iPhone mit iOS 14 oder Samsungs Galaxy-Handy. Gehackt werden konnten beide Geräte.
Foto: iStock.com/yalcinsonat1
Brandneue Geräte sind nicht immer sicherer. Auch aktuelle Handys können schnell gehackt werden, darunter große Marken wie Samsung und Apple.

Chinesische Hacker haben demonstriert, wie rasant sie selbst wahre Größen auf dem Tech-Markt unter ihre Kontrolle bringen können. Darunter Handy-Flaggschiffe wie Samsungs Galaxy S20, aber auch Apple-Geräte mit dem neuen iOS 14 sowie jene, die mit Windows 10 laufen. Gedauert hat es nur 300 Sekunden, bis zum Beispiel ein Handy gehackt war.

Ausgerechnet deshalb solltest du deine Handynummer dringend für dich behalten
Ausgerechnet deshalb solltest du deine Handynummer dringend für dich behalten

Handy gehackt: Diese Hacker wissen wie

Zum dritten Mal in Folge hat der jährliche Tianfu Cup stattgefunden. Das Hacker-Event, bei dem sogenannte ethische Hacker (auch "White-Hats") versuchen, in populäre Hardware, Software-Plattformen und Produkte einzudringen. Jedes der insgesamt 15 teilnehmenden Teams bekam drei Anläufe, um innerhalb von fünf Minuten Soft- und Hardware zu Fall zu bringen. Dabei wurden nicht nur Handys gehackt.

Soweit des die Veranstalter des Tianfu Cup zuließen, sind Informationen dazu veröffentlicht worden, welche Geräte, Programme und Betriebssysteme den Hackern zum Opfer fielen. Darunter die folgenden:

  • iPhone 11 Pro mit iOS 14
  • Windows 10 (v2004 April 2020)
  • Samsung Galaxy S20
  • Google Chrome-Browser
  • Firefox-Browser
  • Safari-Browser
  • Adobe PDF Reader

6-stellige Preisgelder vergeben

Die Sieger des Wettbewerbs, die nicht leicht Apples Handy gehackt und sich in die überaus bekannte Software eingeklinkt hatte, gehören zum 360 ESG Vulnerability Research Institute. Sie erhielten für ihre Leistung ein Preisgeld in Höhe von rund 630.000 Euro. Die Zweitplatzierten mussten sich mit etwa 220.000 Euro zufriedengeben.

Wie genau die Software und Handys gehackt wurden, wird im Sinne bekannter Vorbilder wie dem Pwn2Own-Wettbewerb von den Veranstaltern nicht preisgegeben, bis die Anbieter dahinter die Chance hatten, die Sicherheitslücken zu schließen. Erste Patches dafür rollen in der Regel Tage nach Auffinden der Probleme statt.

Hast du Angst, dass dein Handy gehackt wurde? Dann kannst du etwas dagegen tun. Es gibt zum Beispiel eine App, die dich warnt, wenn dein Handy gehackt wurde. In Einzelfällen warnt sogar das BSI vor fremden Zugriffen auf Smartphones.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen