Digital Life 

Facebook soll gezwungen werden, WhatsApp und Instagram zu verkaufen

Facebook könnte bald gezwungen sein, die Tochterfirmen WhatsApp und Instagram zu verkaufen.
Facebook könnte bald gezwungen sein, die Tochterfirmen WhatsApp und Instagram zu verkaufen.
Foto: [Futurezone.de] via Canva.com
Eine Klage in den USA könnte bald dazu führen, dass der Konzern Facebook seine Tochterunternehmen WhatsApp und Instagram verkaufen muss.

Facebooks Macht ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen, was einigen Menschen so garnicht gefallen will. In den USA läuft eine Klage, die einen Aufbruch der Konzernstruktur erzwingen soll. Das könnte bedeutet, dass WhatsApp und Instagram verkauft werden müssten. Doch Firmenchef Mark Zuckerberg will nicht kampflos aufgeben.

Facebook-Mitgründer fordert die Zerschlagung des sozialen Netzwerks
Facebook-Mitgründer fordert die Zerschlagung des sozialen Netzwerks

Facebooks Macht ist zu groß geworden

Auch wenn die namensgebende Social-Media-Plattform nicht mehr so stark ist wie noch vor einigen Jahren, so gewinnt der Konzern Facebook doch immer mehr an Reichweite und Macht. Das kommt nicht zuletzt durch die aggressive Expansionspolitik, die Facebook-Chef Mark Zuckerberg betrieben hat. Konkurrenten wie das soziale Netzwerk Instagram wurden kurzerhand aufgekauft und auch den Messengerdienst WhatsApp hat sich Facebook einiges kosten lassen.

Doch das könnte sich bald ändern, denn einigen Menschen gefällt das Vorgehen des Konzerns so gar nicht, wie das BBC berichtet. In den USA hat die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James klar gemacht, dass es so nicht weitergeht. Laut ihrer Aussage missbrauche Facebook seine Monopolstellung am Markt, um kleinere Konkurrenten an den Rand zu drängen und die Konkurrenz auszulöschen.

Muss Facebook WhatsApp und Instagram verkaufen?

Ein solches Vorgehen sei nicht erlaubt und erfordere eine, so wörtlich, "Veräußerung oder Umstrukturierung illegal erworbener Unternehmen". Das schlägt ein wie eine Bombe, denn es würde bedeuten, dass die Konzernstruktur aufgebrochen werden müsste und die Unternehmen Instagram und WhatsApp verkauft werden müssten. Seitdem Facebook die beiden Konkurrenten aufgekauft hat, hat sich der Wert des Konzerns mehr als vervierfacht.

Doch Firmenchef Mark Zuckerberg wird nicht einfach kampflos zusehen, wie sein Schiff versenkt wird. Schon vor Jahren wollte das amerikanische Justizministerium den Microsoft-Konzern zerschlagen, weil dieser zu mächtig zu werden schien. In einem scheinbar endlosen Rechtsstreit gelang es Microsoft, dieses Schicksal abzuwenden und noch heute wächst der Konzern weiter. Ob Facebook ein ähnlicher Verlauf bevorsteht, bleibt abzuwarten.

Wusstest du, dass dein Facebook ohne Weiteres einfach verschwinden kann? Experten haben davor gewarnt, dass die Facebook-App deine Daten selbst dann verwendet, wenn du sie nicht einmal benutzt.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen