Digital Life 

Inkognito-Modus für Smart-Speaker? Google rollt Update aus

Ein neues Google Home-Update verpasst deinem Smart Speaker einen Inkognito-Modus.
Ein neues Google Home-Update verpasst deinem Smart Speaker einen Inkognito-Modus.
Foto: iStock.com/CoinUp
Die Smart-Speaker von Google sollen über ein neues Update auf den neuesten Stand gebracht werden. Dieser beinhaltet mitunter einen Inkognito-Modus.

Mit seinen Google Home-Speakern setzt der US-amerikanische Suchmaschinenentwickler Amazon und dessen Echo-Geräten einiges entgegen. Regelmäßige Updates sollen außerdem dafür sorgen, dass die Funktionalität der Lautsprecher und des Google Assistant weiter zunimmt. Mit der neuesten Aktualisierung bringt das Unternehmen nun einen Inkognito-Modus für seine Smart-Speaker.

Google Home zurücksetzen: So klappt’s ganz sicher
Google Home zurücksetzen: So klappt’s ganz sicher

Smart-Speaker: Google Assistant erhält Inkognito-Modus

Im Januar 2020 hat Google die bestehende Funktion "Gastmodus" still und leise abgeschafft. Nun aber hat der Konzern einen Ersatz geschaffen und liefert mit seinem neuen Google Home-Update etwas, das anstelle eines Gast- eher an einen Inkognito-Modus erinnert. Als Höhepunkt der Online-Datenschutzbemühungen, die das Unternehmen erstmals im Oktober ankündigte, können Nutzer nun die Sprachaufzeichnungsfunktionen ihres smarten Displays und Lautsprechers wie dem Nest Audio oder Nest Hub Max ausschalten.

Wenn der Modus aktiviert ist, verhindert er, dass deine Google Assistant-Interaktionen in deinem Konto aufgezeichnet werden. Dies kann hilfreich sein, auch wenn du nicht verbal mit deinem Assistant ausflippst. Beispielsweise hält es die Interaktionen deiner Freunde und Familie mit deinem smarten Geräten davon ab, die personalisierte Assistant-Erfahrung zu beeinflussen, die du nach und nach kuratiert hast.

Der neue Inkognito-Modus ist jedoch nicht narrensicher. Selbst wenn sich dein Smart-Speaker im Gastmodus befindet und du den Assistant verwendest, um auf einen anderen Google-Dienst wie Maps zuzugreifen, werden deine Interaktionen möglicherweise von diesem Dienst gespeichert, wenn nicht sogar direkt in deinem Konto.

Sammelt Google dennoch Daten?

Google soll trotz Inkognito-Modus weiterhin Daten der Nutzer gesammelt haben. Daher wurde das Unternehmen 2020 mit einer Sammelklage konfrontiert. Schaden kann eine vergleichbare Funktion für Smart-Speaker dennoch nicht. Du solltest nur nicht alles darauf setzen, dass sie in vollem Umfang hält, was sie verspricht. Googles ursprüngliche Version eines Inkognito-Modus war übrigens für etwas völlig anderes gedacht.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen