Digital Life 

Elon Musk und Twitter: Der Tesla-Chef hat die Nase voll

Elon Musk und Twitter gehen vorerst getrennte Wege.
Elon Musk und Twitter gehen vorerst getrennte Wege.
Foto: Win McNamee/Getty Images, Canva.com [M]
Auf Twitter teilt Tesla-Chef Elon Musk gerne Ideen und witzelt mit seinen Followern um die Wette. Jetzt hat er allerdings die Notbremse gezogen.

Es ist eine Hassliebe, die Elon Musk und Twitter verbindet. Vorerst scheint der Tesla-Chef aber erst einmal keine Lust mehr auf den Kurznachrichtendienst zu haben. Es ist nicht sein erster Rückzug.

Elon Musk und Twitter: Tesla-Chef stellt seinen Account kalt

In dem riesigen medialen Überangebot des Internets kann man sich schnell verlieren. Vor allem auf sozialen Netzwerken wie Twitter und Instagram besteht diese Gefahr, weswegen es hin und wieder ratsam sein kann, eine kurze Pause einzulegen. Das ist jetzt scheinbar dem Tesla-Chef aufgefallen, denn Elon Musk hat seinen Twitter-Account vorerst kaltgestellt.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Elon Musk eine Auszeit von Twitter gönnt. Schon 2019 kündigte er an, offline zu gehen, nachdem er an den guten Seiten der Social-Media-Plattform zweifelte. Damals kehrte er jedoch nach wenigen Tagen zurück.

Die Schattenseiten von sozialen Netzwerken

Es scheint, als müsse sich selbst der reichste Mann der Welt einfach eine Auszeit gönnen. Genau das hat Elon Musk jetzt getan und sich fürs Erste von dem Kurznachrichtendienst Twitter zurückgezogen.

Auf der einen Seite steht die beeindruckende Zahl seiner Follower, mit denen er all seine Gedanken teilt, von großen Ankündigungen für seine Firmen Tesla und SpaceX bis hin zu lustigen Memes zum Zeitvertreib. Auf der anderen Seite gibt es eine Menge von Trolls und Hasskommentaren, die nicht nur auf Twitter, sondern auch in anderen sozialen Netzwerken ein zunehmend größer werdendes Problem darstellen.

Abschied auf unbestimmte Zeit

Wie lange wir dieses Mal auf Tweets von Elon Musk verzichten müssen, bleibt abzuwarten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kannst du aber davon ausgehen, dass der Tesla-Chef früher oder später wieder zu Twitter zurückkehren wird.

In den letzten Monaten nutzte Elon Musk seinen Twitter-Account sehr häufig und sorgte damit nicht selten für Aufreger. So katapultierte Elon Musk die Aktie von Etsy innerhalb kürzester Zeit um 8,5 Prozent nach oben. In einem anderen Tweet startete der Entrepreneur einen Wettbewerb und versprach 100 Millionen US-Dollar für die beste Idee zur Kohlenstoff-Abscheidung. Solche aufsehenerregenden Tweets vom Tesla-Chef werden in absehbarer Zeit vorerst ausbleiben.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen