Digital Life

Handy-Code soll zeigen, ob du abgehört wirst: Das steckt wirklich dahinter

Was passiert mit *#21# wirklich?
Was passiert mit *#21# wirklich?
Foto: Getty Images/Westend61
Artikel von: Regina Singer
Wird mein Handy abgehört? Im Netz geistert ein "Tipp" herum, demnach du nur den Handy-Code *#21# eingeben musst, um herauszufinden, ob du abgehört wirst. Das steckt aber wirklich dahinter.

Nicht alle Videos auf TikTok, Instagram und Co. sind so hilfreich, wie es im ersten Moment scheint. So gibt es etwa Videos, bei dem angeblich die Frage beantwortet wird: "Wir mein Handy abgehört?" Das soll mit dem Handy-Code *#21# gehen. Doch dahinter steckt etwas anderes.

IMEI-Nummer prüfen: Identität des Handys online checken
IMEI-Nummer prüfen: Identität des Handys online checken


Was sind Handy-Codes?

  • Über USSD- beziehungsweise GSM-Codes kannst du versteckte Funktionen auf deinem Smartphone erreichen. Sie bestehen aus Zahlen- und Zeichenfolgen, sind aber auch abhängig von dem Betriebssystem (Android oder iOS) sowie von dem Mobilfunkanbieter.

*#21#: Was bedeutet der Handy-Code?

"Wird euer Handy abgehört? Das könnt ihr ganz einfach überprüfen, indem ihr den Code *#21# eingebt und auf Grün drückt. Wenn alles deaktiviert ist, werden eure Anrufe nicht weitergeleitet und alles ist okay", so oder so ähnlich heißt es in einigen TikTok-Videos oder Instagram-Reels. Erscheint auf deinem Smartphone, dass nicht alles deaktiviert ist, kannst du angeblich mit *#62# herausfinden, wo beziehungsweise von wem du abgehört wirst.

Doch das stimmt nicht. Wie unter anderem Mimikama erklärt, bedeuten die Tastenkombinationen Folgendes:

  • *#21# ist eine Status-Abfrage der Rufumleitung für Gespräche
  • *#62# ist eine Status-Abfrage der Rumumleitung bei Nichterreichbarkeit

Fazit: Tastenkombination gibt Auskunft über Rumumleitung

Mit den Tastenkombinationen erfährst du also lediglich, ob du eine Rufumleitung eingerichtet hast. Ob du tatsächlich abgehört wirst oder nicht, verraten *#21# und *#62# nicht. Die Frage "Wird mein Handy abgehört" ist daher also nicht ganz so einfach zu beantworten, wie es sich die meisten wohl wünschen würden. Laut Computerwoche können beispielsweise verräterische Geräusche darauf hindeuten, dass du abgehört wirst. Dazu zählen etwa Klicken oder Kratzen. "Feststellen lässt sich eine angezapfte Telefonleitung mit einem Schallmessgerät, das auf niedrige Frequenzen eingestellt ist", heißt es. Mit einem einfachen Handy-Code lässt sich allerdings nicht so einfach feststellen, ob dein Handy abgehört wird.

Tastenkombinationen wie *#21# nennen auch GSM-Codes. Die Folgen aus Zahlen und Zeichen können auf deinem Smartphone einiges möglich machen. Das sind die wichtigsten GSM-Codes im Überblick. Außerdem können manche Handys einige Android-Apps ganz anders und viel einfacher öffnen als gewöhnlich. Es ist zudem möglich, einige Apps zu verstecken.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de