Digital Life

Bootloader entsperren: Nicht bei jedem Android-Gerät möglich

So musst du vorgehen, um den Bootloader zu entsperren.
So musst du vorgehen, um den Bootloader zu entsperren.
Foto: Getty Images/MoMo Productions
Wer den Bootloader entsperren will, muss zuerst nachsehen, ob das beim jeweiligen Android-Handy möglich ist. Dennoch sagen wir dir, wie du vorgehen kannst.

Android-Handys haben von Grund auf ein feststehendes System. Allerdings kann man dies auch umgehen, falls man experimentierfreudig ist. Dafür musst du aber definitiv den Bootloader entsperren. Der Haken an der ganzen Sache ist, dass das nicht bei allen Android-Smartphones funktioniert. Trotzdem erfährst du hier nachfolgend, sofern es bei deinem Handy klappen sollte, wie du das anstellst und auf welche Sachen du achten musst.

Android-Apps: Diese Tracker klauen heimlich deine Daten
Android-Apps: Diese Tracker klauen heimlich deine Daten

Bootloader entsperren: Das hat es damit auf sich

Bevor wir drauf eingehen, wie du den Bootloader entsperren kannst, gehen wir zunächst auf den Begriff "Bootloader" ein. Vereinfacht gesagt, handelt es sich bei einem Bootloader um ein Startprogramm, der beim Einschalten des Handys zum Zug kommt. Nachdem das BIOS (Basic Input Output System) den Bootloader initialisiert hat, startet dieser weitere Teile des Betriebssystems. Grob gesagt ist alles beim Starten aufeinander aufbauend. Das bedeutet: Wenn der Bootloader "nicht funktionieren würde", dann könnte dein Handy auch nicht (ordnungsgemäß) starten. Wenn du also den Bootloader entsperren willst, dann kannst du auch am Betriebssystem starke Veränderungen vornehmen.

Nun gibt es aber einen Haken: Bootloader können offen, verschlüsselt oder gar gesperrt sein. Im XDA-Developers-Forum kannst du stets nachsehen, wie es bei deinem Gerät aussieht beziehungsweise ob es überhaupt möglich ist. Wenn der Bootloader deines Smartphone sich entsperren lässt, dann musst du folgendermaßen vorgehen.

So entsperrt du den Bootloader

Um einen Bootloader entsperren zu können, brauchst du definitiv einen Laptop oder PC, um verschiedene Komponenten drauf speichern zu können. Drei davon solltest du vor dem ganzen Prozess auf deinen Computer oder Laptop laden: ADB (Android Debug Bride), Fastboot und USB-Treiber. Lade dir zuerst "15 Seconds ADB Installer" auf deinen Computer herunter. Diese Software ist ADB und Fastboot zugleich. Nach der Installation öffnet sich ein Fenster mit Fragen. Beantworte diese alle einfach mit "Y". Ist das getan, muss das USB-Debugging am Android-Smartphone aktiviert werden. Wie das geht, kannst du in unserer Anleitung nachlesen.

Nun kommt der eigentliche Part, wenn du den Bootloader entsperren willst. Verbinde dein Smartphone mit dem PC per USB-Kabel und schon kann es losgehen:

  1. Öffne am PC das "Ausführen"-Feld mit der Tastenkombination "Windows + R".
  2. Gib "cmd" ein und bestätige dies mit der Enter-Taste.
  3. Anschließend gibst du den Befehl "adb reboot bootloader" ein, um das Handy in den Fastboot-Modus zu versetzen.
  4. Im nächsten Schritt musst du dann in Kommandozeile "fastboot flashing unlock" (alternativ "fastboot oem unlock) eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen.

Fazit: Macht Sinn, wenn du am Handy Grundelegendes ändern willst

Wenn du die obigen Schritte befolgst, dann kannst du an deinem Android-Smartphone den Bootloader entsperren. Das macht dann vor allem Sinn, wenn du experimentierfreudig bist und Sachen am System ändern willst. Außerdem ist es eine Bedingung, um ein Android-Gerät zu rooten. Und so kannst du an deinem Android-Handy den Root entfernen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Immer die aktuellen Videos von Futurezone

Beschreibung anzeigen