Es sind nicht immer die größten und offensichtlichen Haushaltsgeräte, die den meisten Strom fressen. Auch kleine und unscheinbare Dinge sind in der Lage, deine Rechnung zu belasten. Zu den Top 10 zumindest gehören vier Exemplare, die meistens kaum auffallen.

4 Stromfresser, die es zu beachten gilt

Die gute Nachricht: Unter den stärksten Stromfressern belegen die folgende vier die letzten Plätze. Nichtsdestotrotz kann es sich auch hier lohnen, öfter mal auf den Aus-Knopf zu drücken.

Platz 10: Router und All-in-one-Geräte

Wer keine Lust auf einzelne Geräte hat, besitzt womöglich eine Kombination aus Drucker, Kopierer und Scanner. Sind diese oft im Gebrauch oder werden nach der Nutzung vergessen, kann die Standby-Funktion schnell zu unnötigem Verbrauch führen. Gleiches gilt im Übrigen auch für Computer und Monitore.

Besonders unterschätzt werden in diesem Zusammenhang WLAN-Router, die bei den meisten wohl 24 Stunden am Tag am Netz hängen und Strom fressen. Diese kannst du zum Beispiel im Verbrauch drosseln, wenn du das Haus verlässt oder in den Urlaub fährst. Zusätzlich lässt sich die Zeitschaltuhrfunktion der meisten Router nutzen.

Stromfresser (3-Personen-Haushalt pro Jahr) mit einem Stromtarif von 26 Cent/kWh:

WLAN-Router135 kWh / 33 €
Quelle: Eon

Platz 9: TV- und Multimediageräte

Etwas eindeutiger sind Fernseher. Hier bestimmt in der Regel die Größe des Bildschirms die Höhe des Stromverbrauchs. Immerhin soll der Standby-Modus inzwischen deutlich weniger Energie ziehen als es früher der Fall war.

Wer allerdings zusätzlich einen Receiver, eine Spielekonsole oder andere Nebengeräte wie Soundbars verwendet, ahnt vielleicht gar nicht, wie viel am Ende wirklich auf der Rechnung landet. Es hilft, alle entsprechenden Geräte über eine Steckerleiste zu speisen und diese dann einfach bei Nichtbedarf auszuschalten.

Stromfresser (3-Personen-Haushalt pro Jahr) mit einem Stromtarif von 26 Cent/kWh:

Fernseher190 kWh / 101 €
Quelle: Eon

Das sind die restlichen Stromfresser im Haushalt

In der vom Energiekonzern Eon zusammengestellten Top 10 der Stromfresser finden sich natürlich noch weitere Haushaltsgeräte. Die Plätze acht bis eins setzen sich demnach folgendermaßen zusammen:

  • Platz 8: Waschmaschine
  • Platz 7: Geschirrspüler
  • Platz 6: Wäschetrockner
  • Platz 5: Beleuchtung
  • Platz 4: Kühlschrank
  • Platz 3: Gefrierschrank
  • Platz 2: elektrischer Herd
  • Platz 1: Heizungspumpen

Dafür, wie du zu Hause Stromkosten sparen kannst, gibt es einige Tipps. Geht es nicht direkt um Haushaltsgeräte, kannst du dagegen bei vielen Dingen auf Solar-Gadgets ausweichen.

Quellen: Eon.de

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.