Ob iPhone, Samsung Galaxy oder andere Handys – heutzutage gibt es eigentlich kein modernes Gerät mehr, das nicht in irgendeiner Kapazität zumindest etwas mit Wasser zurechtkommt. Bei älteren Modellen kann die Situation schon wieder etwas aussehen und grundsätzlich sollte keines von ihnen wirklich lange unter Wasser bleiben. Doch entgegen den Herstellerangaben hat ein Smartphone jetzt erstaunliches Durchhaltevermögen bewiesen. 

iPhone: 10 Monate im Wasser überstanden 

Das berichtet jetzt die BBC. Apple hat einst gesagt, dass die neuesten iPhone-Modelle 30 Minuten in bis zu sechs Meter tiefem Wasser unbeschadet überstehen. Doch Owain Davies aus England wurde jetzt mit seinem Handy wiedervereint, das er einst bei einem Ausflug verlor – und das zehn Monate lange in einem Fluss gelegen haben muss.  

Miguel Pacheco hat es dann gefunden und mit nach Hause genommen. Dort ließ er es trocknen und steckte es dann an ein Ladegerät. Zu seinem Erstaunen funktionierte es tatsächlich noch. Der Bildschirmschoner zeigte neben dem Datum, an dem das Gerät ins Wasser fiel, auch das Bild eines Paares. Dieses teilte Pacheco im Netz, wodurch Davies‘ Identität bestätigt werden konnte. 

Natürlich ist es ein großes Glück, dass Pacheco das iPhone überhaupt gefunden hat. Zumindest scheinen die Chancen bei Verlust sehr gut zu stehen, dass es später noch funktioniert. Wer ganz sichergehen möchte, kann sich hier besonders wasserdichte Handys genauer anschauen

Quelle: BBC 

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.