Dem Kino- und Fernsehpublikum ist Hugh Laurie (61, „The Night Manager“) hauptsächlich als Schauspieler bekannt. Dass er auch hinter der Kamera beeindruckt, kann der Brite demnächst mit einem neuen anspruchsvollen Projekt beweisen. Wie „Deadline“ berichtet, adaptiert Laurie den Roman „Ein Schritt ins Leere“ von Agatha Christie (1890-1976) für den Streamingdienst BritBox – als Drehbuchautor, Regisseur und ausführender Produzent.

Die dreiteilige Miniserie ist die bislang größte US-Produktion der hauseigenen Plattform der BBC Studios und ITV. Dem Branchenblatt zufolge wird sie von der Firma Mammoth Screen verwirklicht, die bereits mehrere Agatha-Christie-Adaptionen produzierte, unter anderem „Die Morde des Herrn ABC“ mit John Malkovich (67).

Hugh Laurie soll bereits seit Kindertagen ein Fan des 15. Kriminalromans der britischen Schriftstellerin sein. Darin entdecken Bobby Jones und seine prominente Freundin Lady Frances Derwent einen tödlich verletzten Mann, während sie nach einem Golfball suchen. Später mutieren die beiden zu Amateurdetektiven und versuchen, das Rätsel rund um den Verstorbenen, der das Foto einer jungen Frau bei sich hatte, zu entschlüsseln.

Hugh Laurie ist schon jetzt „immens geehrt“

Die Chance, das Werk inszenieren zu können, „ehrt“ den 61-jährigen „Dr. House“-Star laut eigener Aussage schon jetzt „immens“. „Meine Nackenhaare haben sich seit dem ersten Mal, als ich die Schönheit des zentralen Mysteriums verstand, noch nicht wieder gelegt“, sagte er. „Ich werde am Set eine Krawatte tragen und alles geben.“

Ob Laurie neben seinen Aufgaben als Autor, Filmemacher und Produzent auch als Schauspieler an der Romanverfilmung arbeiten wird, ist bislang unklar. Starten soll „Ein Schritt ins Leere“ 2022.

Neueste Videos auf futurezone.de