Er spielt Erik Killmonger
Entertainment

Kehrt Michael B. Jordan in "Black Panther 2" zurück? Das sagt der Star

Im ersten "Black Panther" traten sich Erik Killmonger (Michael B. Jordan, l.) und König T'Challa (Chadwick Boseman) als Feinde gegenüber
Im ersten "Black Panther" traten sich Erik Killmonger (Michael B. Jordan, l.) und König T'Challa (Chadwick Boseman) als Feinde gegenüber
Foto: Matt Kennedy/Marvel Studios 2018
Artikel von: Spot-on-news
Wird es aufgrund des tragischen Tods von Chadwick Boseman zu einem überraschenden Comeback von Michael B. Jordan bei "Black Panther 2" kommen?

Seit die Welt den Tod von "Black Panther"-Hauptdarsteller Chadwick Boseman (1976-2020) betrauern musste, stellen sich für die Fortsetzung des Marvel-Blockbusters mehr Fragen denn je. Eine sehr beliebte unter den zahlreichen Theorien der Fans ist, dass der Bösewicht von Teil eins, Erik Killmonger (Michael B. Jordan, 34), unter Umständen nun unverhofft auch eine wichtige Rolle in der Fortsetzung spielen könnte. Zu Gast in der "SiriusXM's Jess Cagle Show" äußerte sich Jordan nun zu dieser Überlegung - und nahm den Fans einen Großteil, jedoch nicht alles an Hoffnung.

Auf die Frage, wie wahrscheinlich seine Rückkehr auf einer Skala von 1 bis 10 sei, antwortete der "Creed"-Star: "Ich sage mal eine solide Zwei. Ich will mich nicht auf die Null festlegen! Man darf niemals nie sagen. Die Zukunft kann ich nicht vorhersagen." Was wahrlich nicht für ein Comeback von Killmonger spricht, ist die Tatsache, dass dieser am Ende von "Black Panther" den Leinwandtod starb. Allerdings sind im Marvel-Universum bekanntlich manche Tode nicht allzu sehr in Stein gemeißelt...

Fortsetzung fühlt sich "spirituell und moralisch richtig an"

Er selbst habe jedenfalls kaum Einblicke in die Entstehung von "Black Panther 2", behauptet Jordan. Im Gegensatz zu Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o (38), die auch in der Fortsetzung offiziell wieder die Figur Nakia verkörpern wird. In einem Interview mit "Yahoo! Entertainment" sagte Nyong'o über den schwierigen Spagat, den es bei "Black Panther 2" zu meistern gilt: einerseits zu unterhalten, andererseits den verstorbenen Boseman zu ehren.

Sie verrät, dass Regisseur und Drehbuchautor Ryan Coogler (34) in ihren Augen einen Weg gefunden hat, mit dem ihm dies gelungen sei: "Seine Idee und die Art, wie er den zweiten Film neu geformt hat, sind so respektvoll dem Verlust gegenüber, den wir alle als Cast und rund um den Globus miterleben mussten." Es fühle sich "spirituell und moralisch richtig an", den Film zu drehen, sagt Nyong'o. Die Fans werden sich in rund einem Jahr ihre Meinung dazu bilden können - "Black Panther 2" soll im Juli 2022 in die weltweiten Kinos kommen.

Er spielt Erik Killmonger

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de