Die Dreharbeiten für die neue achtteilige Netflix-Mystery-Serie „1899“ mit internationalem Cast haben in Babelsberg begonnen, wie der Streamingdienst am Montag bekanntgab. Das Format stammt von Autorin Jantje Friese und Regisseur Baran bo Odar, die zusammen auch schon mit der Mystery-Serie „Dark“ (2017-2020) international erfolgreich waren. Bei „1899“ sind sie auch als Produzenten und Showrunner tätig.

Andreas Pietschmann im internationalen Cast

Auf dem Drehstartfoto ist unter anderem der bayerische Schauspieler Andreas Pietschmann (52, „Tatort: Wie ist Mike?“, „Ku’damm“, „Dark“) zu sehen. Außerdem dabei sind José Pimentão, Mathilde Ollivier, Miguel Bernardeau, Jonas Bloquet, Yann Gael, Emily Beecham, Isabella Wei, Maciej Musial, Gabby Wong, Rosalie Craig, Aneurin Barnard, Lucas Lynggaard Tønnesen, Clara Rosager, Maria Erwolter und Alexandre Willaume.

„‚1899‘ hat einen wahrhaft europäischen Kern. Die Charaktere stammen aus verschiedenen Ländern und sprechen in der Serie in ihrer jeweiligen Muttersprache“, erzählt Jantje Friese über den internationalen Cast. „Wir schätzen uns sehr glücklich, so unglaublich talentierte Darstellerinnen und Darsteller aus der ganzen Welt gefunden zu haben, die sich mit uns auf diese spannende Reise begeben.“

Darum geht es in „1899“

Die Serie erzählt von den mysteriösen Geschehnissen während der Fahrt eines Auswandererschiffs von Europa nach New York. Hoffnungsvoll blicken die Passagiere unterschiedlichster Herkunft auf das anbrechende Jahrhundert. Sie träumen von einer besseren Zukunft in der Fremde.

Als sie auf dem offenen Meer ein zweites Schiff entdecken, das seit Monaten als vermisst gilt, nimmt ihre Reise eine unerwartete Wendung. Was sie an Bord vorfinden, verwandelt ihre Überfahrt ins gelobte Land in ein albtraumhaftes Rätsel. Ein Netz von Geheimnissen scheint die Vergangenheit jedes einzelnen Passagiers miteinander zu verbinden …

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.