Seit 2008 und damit beinahe 15 Jahre lang ist Hans Sigl (52) nun schon als „Der Bergdoktor“ Martin Gruber im Dauereinsatz am Wilden Kaiser. So schnell wird sich daran auch nichts ändern, immerhin hat er bereits für die beiden kommenden Staffeln 16 und 17 unterschrieben. Ob er dem erfolgreichen ZDF-Format mit zuletzt durchschnittlich über sieben Millionen Zuschauern darüber hinaus die Treue halten wird, vermag Sigl im Gespräch mit dem „Spiegel“ noch nicht zu sagen.

Fest steht für ihn jedoch, dass wohl „irgendwann der Punkt kommen [wird], wo ich sage, liebes Publikum, ich glaube, es ist gut jetzt. Es gibt noch viel anderes zu entdecken“. Sollte dieser Fall eintreten, hat er im Interview für alle potenziellen Nachfolgerinnen oder Nachfolger einen Tipp parat: „Es muss ein Kollege oder eine Kollegin mit gutem Durchhaltevermögen sein. 90 Minuten pro Folge, acht im Jahr. Das ist ein Marathon, und es braucht sehr viel Kraft und sehr viel Liebe und sehr viel Hingabe zu der ganzen Sache.“

Bald geht Staffel 15 los

„Der Bergdoktor“ ist eine Neuauflage der gleichnamigen Serie, die von 1992 bis 1997 in Sat.1 ausgestrahlt wurde. Damals praktizierte Schauspieler Gerhart Lippert (84) als Dr. Thomas Burgner und wurde im letzten Jahr von Harald Krassnitzer (61) als Dr. Justus Hallstein abgelöst. Neue Folgen mit Hans Sigl wird es ab Januar 2022 geben. Am 13. Januar (20:15 Uhr, ZDF) läutet ein Winterspecial namens „Kalte Stille“ die 15. Staffel ein, die eine Woche später mit der Episode „Scheinwelten“ startet. Die weiteren Folgen erscheinen ebenfalls immer donnerstags zur Primetime.

(stk/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.