Die Nominierungen für die Screen Actors Guild Awards – kurz SAG Awards – sind da! Netflix‘ Überraschungshit „Squid Game“ hat auch hier wieder einen Erfolg gelandet: Die Serie darf sich zusammen mit HBOs „Mare of Easttown“ und „The Morning Show“ von Apple TV+ über jeweils vier Nominierungen freuen. Noch erfolgreicher waren nur „Succession“ und „Ted Lasso“, die jeweils fünf Nominierungen einheimsen konnten.

Bei „Squid Game“ haben sowohl die Schauspielerin Jung Ho-yeon (27) als „Beste weibliche Schauspielerin in einer Dramaserie“ als auch Hauptdarsteller Lee Jung-jae (49) als „Bester männlicher Schauspieler in einer Dramaserie“ Chancen auf jeweils eine Auszeichnung. Ein weiterer Erfolg für den Cast: Bei den Golden Globes hatte Darsteller O Yeong-Su (77) gerade erst den Preis für die beste männliche Nebenrolle erhalten.

„House of Gucci“ und „The Power of the Dog“ vorne

Bei den Filmen konnte Ridley Scotts (84) „House of Gucci“ und der Western „The Power of the Dog“ von Jane Campion (67) mit jeweils drei Nominierungen punkten. Die Nominierungen für das beste Ensemble erhielten „House of Gucci“, „Belfast“, „Coda“, „Don’t Look Up“ und „King Richard“. Chancen auf den Preis für das beste Ensemble in einer Dramaserie haben „The Handmaid’s Tale“, „The Morning Show“, „Succession“, „Squid Game“ und „Yellowstone“.

Die SAG Awards gelten als gute Vorhersage für die kommende Oscar-Verleihung. Auf mögliche Preise für die beste Performance können dieses Jahr etwa Will Smith (53), Lady Gaga (35), Olivia Colman (47), Benedict Cumberbatch (45) und Denzel Washington (67) hoffen. Übersehen wurden allerdings auch einige hoch gehandelte Engagements, wie etwa Kristen Stewart (31) als Lady Di in „Spencer“, Aunjanue Ellis (52) in „King Richard“ oder Jamie Dornan (39) in „Belfast“.

Die Verleihung der SAG Awards findet am 27. Februar statt.

(mia/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.