„And Just Like That…“-Star Cynthia Nixon (55) begrüßt die Entscheidung, Chris Noth (67) wegen Missbrauchsvorwürfen aus dem Finale der Serie zu schneiden. In einem Interview mit „Entertainment Tonight“ erklärte die Schauspielerin, die in der Serie Miranda Hobbes verkörpert: „Ich denke, wir sind sehr froh, dass diese Änderungen gemacht werden konnten.“ Sie sei „sehr stolz“ auf die Show und wolle nicht, dass die Zuschauer „abgelenkt“ würden.

Missbrauchsvorwürfe von zwei Frauen

Noth war in der ersten Folge des „Sex and the City“-Spin-offs in seiner Rolle als John James „Mr. Big“ Preston zu sehen, starb allerdings den Serientod. Im Finale der ersten Staffel hätte es ein kurzes Wiedersehen mit dem Darsteller geben sollen. Noth und „AJLT“-Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker (56) hatten dafür Szenen in Paris gedreht.

Diese sollen es jetzt aber nicht in die Finalfolge schaffen, wie „TV Line“ berichtet. Kurz nach der Ausstrahlung der ersten Folgen der Serie im Dezember 2021 warfen zwei Frauen dem Schauspieler in einem Bericht von „The Hollywood Reporter“ sexuellen Missbrauch vor. Chris Noth bestreitet die Vorwürfe.

(ncz/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.