Die TV-Sender, ob privat oder öffentlich-rechtlich, suchen ihre Zukunft weiterhin in der eigenen Vergangenheit. Nachdem bereits „Wetten, dass..?“, „TV total“ und „7 Tage, 7 Köpfe“ ihr erfolgreiches Revival gefeiert haben, kommt es nun zum Comeback von zwei weiteren 90er-Jahre-Formaten. Sender RTL hat soeben offiziell bestätigt, dass sowohl „Der Preis ist heiß“ als auch „Die 100.000 Mark Show“ neu aufgelegt werden.

Schon im „Frühjahr 2022“ soll es demnach so weit sein, natürlich jeweils mit den Urgesteinen der beiden Shows. So wird einmal mehr Harry Wijnvoord (72) in seiner unnachahmlichen Art die Preise von diversen Produkten erraten lassen, die es dann zu gewinnen gilt. So, wie er es von 1989 bs 1997 getan hat. Allerdings wird er dies ohne Unterstützung seiner legendären „Der Preis ist heiß“-Off-Stimme Walter Freiwald tun müssen – der Moderator verstarb 2019 im Alter von 65 Jahren an einer Krebserkrankung.

Gibt es 100.000 Euro?

Und auch bei der „Die 100.000 Mark Show“-Neuauflage wird die Original-Moderatorin Ulla Kock am Brink (60) wieder durch die Show führen. Sie hatte die Show von 1993 bis 1998 präsentiert, ehe für zwei Jahre Talk-Moderator Franklin (46) übernahm. Unklar ist noch, um welche Gewinnsumme die Kandidatinnen und Kandidaten spielen werden. Für ein kurzes, zwei Episoden umfassendes Comeback 2008 hatte bereits Inka Bause (53) zur „Die 100.000 Euro Show“ geladen.

(stk/spot)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.