Games 

"Gran Turismo 7": Dieses exklusive PS5-Spiel hat es wirklich in sich

"Gran Turismo 7" könnte die Spielewelt auf den Kopf stellen. (Symbolbild)
"Gran Turismo 7" könnte die Spielewelt auf den Kopf stellen. (Symbolbild)
Foto: Vincent Ebneth / Polyphony Digital
"Gran Turismo 7" für die PS5 wird von der Fangemeinde sehnlichst erwartet. Hier erfährst du, was du vom neuen Game für die Nex-Gen-Konsole alles erwarten kannst.

Mit "Gran Turismo 7" erscheint eine weitere Fortsetzung des beliebten Rennspiels beziehungsweise der Rennsimulation. Auch diesmal können sich die Fans auf etwas ganz besonderes freuen. Das Spiel der "Gran Turismo"-Reihe wird nur und exklusiv für die PlayStation 5 entwickelt. Welche Vorteile das mit sich bringt und was noch auf uns zu kommt, klären wir hier.

PS5-Specs: Das hat Sonys Next-Gen-Konsole wirklich drauf
PS5-Specs: Das hat Sonys Next-Gen-Konsole wirklich drauf

"Gran Turismo 7": Exklusivtitel für die PS5

Das "Gran Turismo 7" nur für die PS5 entwickelt wird, bringt einige Vorteile mit sich, die sich unter anderem sehr positiv auf das Gameplay, die Grafik und den Sound auswirken. Dadurch, dass Sony Publisher des Spiels ist, besteht eine fruchtbare Nähe zwischen den Spieleentwicklern von Polyphony Digital und den Desigern der PS5 von Sony. So kann die bestmögliche Performance aus dem Spiel geholt werden.

Die Entwickler des Games können also aus dem Vollen schöpfen, wenn es darum geht, die Möglichkeiten, die die Next-Gen-Konsole bietet, bestmöglich auszunutzen. Davon profitiert wiederrum die Fangemeinde.

Das alles erwartet dich bei "Gran Turismo 7"

Beim neuen Spiel für die PS5 werden unter anderem das haptische Feedback des DualSense-Controllers, die SSD-Festplatte (Solid-State-Drive) sowie der 3D-Sound genutzt werden.

#1 Optische Verbesserungen

Bei "Gran Turismo 7" erwartet dich eine deutliche optische Verbesserung zum Vorgänger-Spiel. Dank Raytracing kann das Game optisch ordentlich punkten. Im Rennspiel erlebst du zum Beispiel täuschend echt wirkende Beleuchtungen und Reflektionen.

#2 Fast keine Ladezeiten mehr

Dank der neuen Architektur der PS5 und dank der SSD-Festplatte soll es zu fast keinen Ladezeiten mehr kommen. Das heißt, dass das System zwischen den einzelnen Events und Rennen keine lange Aufbauzeiten mehr benötigt.

#3 DualSense-Controller

Auch die neuen DualSense-Controller der PS5 werden von "Gran Turismo 7" perfekt genutzt. Je nach Beschaffenheit des Bodens, auf denen du deinen Rennwagen steuerst, wird sich auch der PS5-Controller in deinen Händen anders anfühlen. Es wird also einen spürbaren Unterschied geben, wenn du über glatten Asphalt fährst im Gegensatz zu einer Strecke, die einer Schotterpiste gleicht. Auch der Tritt auf ein weiches Gaspedal wird sich vom Druck auf ein steifes Bremspedal unterscheiden.

#4 3D-Sound

Beim neuen 3D-Sound profitiert "Gran Turismo 7" vor allem beim Echtheitsgefühl. Wenn du im Cockpit sitzt wirst du das donnernde Dröhnen eines Ferraris vom Motorengeräusch eines Maseratis unterscheiden können.

#5 Neue und alte Inhalte

Bei "Gran Turismo 7" kannst du dich auf viele neue Rennstrecken, aber auch auf ein paar bekannte Pisten freuen. Mit dabei ist unter anderem der Trial Mountain-Kurs. Dich erwartet direkt zum Einstieg eine spannende Kampagne. Aber natürlich stehen dir auch die Multiplayer-Modi wieder zur Verfügung. Hinzu kommen Tuning-Optionen und ganz klassische Rennen.

Fazit: Ein Spiel, das hohe Erwartungen hervorruft

Die Erwartungshaltung ist groß. Aber auch zu recht, denn Sony und Polyphony Digital verteilen munter Vorschusslorbeeren. Ob das Game das hält, was uns versprochen wird, bleibt natürlich abzuwarten. Trotzdem versprechen die Ankündigungen ein Spiel der Extraklasse. Wann "Gran Turismo 7" zu erwerben ist, ist noch unklar. Allerdings ist es vorstellbar, dass es mit dem Release der PS5 veröffentlicht werden könnte. Dann dürfte auch klar sein, wie viel das Spiel kosten wird.

Die Produktion der Next-Gen-Konsole wurde von Sony nochmal merklich nach oben geschraubt, um der großen Nachfrage gerecht werden zu können. Angeblich wird auch schon am Nachfoilger-Modell, der PS6, gearbeitet. Für die PS5 plant Sony eine kostenpflichtige Abwärtskompatibilität.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen