Games 

Nintendo NES: Mit diesem Trick trackt sie die internationale Raumstation

Der Software-Entwickler Vi Grey entwickelte in seiner Freizeit ein Programm, mit dem sich die internationale Raumstation auf einer NES-Konsole tracken lässt.
Der Software-Entwickler Vi Grey entwickelte in seiner Freizeit ein Programm, mit dem sich die internationale Raumstation auf einer NES-Konsole tracken lässt.
Foto: Vi Grey
Die Spielekonsole NES ist über 30 Jahre alt, doch wurde von einem Programmierer verwendet, um die Internationale Raumstation zu tracken.

Mit der richtigen Technologie zur Verfügung können wundersame Dinge möglich gemacht werden, die du niemals für möglich gehalten hättest. Doch oft trügt der Schein, denn selbst Equipment wie das Nintendo NES, dass auf den ersten Blick hoffnungslos veraltet scheint, kann in den richtigen Händen Wunder vollbringen.

Ausgerechnet der Nintendo-Chef hat keine Lust mehr auf Konsolen
Ausgerechnet der Nintendo-Chef hat keine Lust mehr auf Konsolen

Das Nintendo NES als Tracker für die internationale Raumstation

Ein komplett verrücktes Projekt des Web-Entwicklers und Software-Ingenieurs "Vi Grey" macht es nun möglich, die genaue Position der internationalen Raumstation ISS in Echtzeit auf der über 30 Jahre alten Konsole zu verfolgen.

Schon lange hegt der Entwickler eine Vorliebe für die alte Retro-Konsole und hat es sich zur Aufgabe gemacht, alles aus dem Nintendo NES herauszuholen. In der Vergangenheit entwickelte er beispielsweise ein komplett neues NES-Spiel und funktionierte die alten Spiele-Cartridges kurzerhand in eine Zip-komprimierte Datei um.

Doch wie genau hat er das bewerkstelligt? Schließlich erschien die Uralt-Konsole von Nintendo in Europa im Jahr 1986. Wie der Software-Ingenieur in seinem Blog verriet, funktioniert die Nintendo NES-Konsole im Grunde genommen genauso wie die alten Computer Apple II und Commodore 64. Das bedeutet also auch, dass sie genau Computer programmiert werden kann.

So hat es geklappt

Der Code mag, verglichen mit heutigen Maßstäben, zwar simpel sein, doch wenn ein entsprechendes Programm der Konsole vorgibt, welche Befehle sie ausführen soll, tut sie es ohne zu zögern. Da es sich bei dem Nintendo NES allerdings nicht um ein internetfähiges Gerät handelt, müssen die Positionsdaten der Raumstation über einen Emulator bezogen werden.

Das lustige kleine Nebenprojekt hatte zum Ziel, die internationale Raumstation in Echtzeit auf dem Nintendo NES-System tracken zu können. Die Position der ISS wird auf einer sehr simplen Weltkarte angezeigt. Folgt man dem Programm länger, lässt sich sogar die Bewegung der Raumstation nachvollziehen, die im Weltraum langsam um die Erde kreist.

Nintendo NES-Spiele haben heute Sammlerwert und können sehr viel wert sein. Diese Spiele erscheinen demnächst für die aktuellste Nintendo-Konsole, die Nintendo Switch.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen