Kino 

Neuer Trailer zu Marvels "Black Widow" enttäuscht mit altbackenen Ideen

Scarlett Johansson als Black Widow in "Avengers 4: Infinity War". Leider enttäuscht der neue Trailer zu "Black Widow" mit langweiligen Ideen.
Scarlett Johansson als Black Widow in "Avengers 4: Infinity War". Leider enttäuscht der neue Trailer zu "Black Widow" mit langweiligen Ideen.
Foto: Disney/Marvel Studios
Einen "Black Widow"-Film wünschen sich Fans des Marvel Cinematic Universe bereits seit dem ersten Auftritt von Scarlett Johansson in "Iron Man 2". Doch der neue "Black Widow" Trailer enttäuscht uns.

Marvel hat den ersten Trailer zu "Black Widow" vor wenigen Stunden veröffentlicht. Das ist in vielerlei Sicht Grund zur Freude. Es ist nicht nur der erste Marvel-Film für 2020. Es ist auch der erste Film aus der "Phase 4" des Marvel Cinematic Universe, die erstmals nicht nur die Kinofilme, sondern auch die geplanten Disney+-Serien umfassen soll. Es ist zudem der erste Film, der uns nach dem Ende der legendären Infinity Saga erreicht, die mit "Avengers 4: Endgame" endete und mit "Spider-Man: Far From Home" einen Epilog erhielt. Umso mehr enttäuscht der Trailer.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Das ist die Handlung von Marvels "Black Widow"

Laut dem neuen Trailer und den Infos von Marvel, spielt "Black Widow" chronologisch in der Zeit zwischen den Ereignissen von "Captain America: Civil War" und "Avengers: Infinity War". In diesem Jahr ist die von Scarlett Johansson gespielte SHIELD-Agentin Natasha Romanoff auf der Flucht vor den Behörden, nachdem sie Captain America (Chris Evans) dabei half, vor Iron Man (Robert Downey Jr.) zu fliehen. Dabei stolpert sie ungewollt in ihre Vergangenheit.

Video: Marvels Black Widow Trailer

Sie begegnet ihrer Familie und Mitstreitern aus den alten Zeiten als Spionin und Killerin im Auftrag des KGB. Sie werden gespielt von "Stranger Things"-Star David Harbour, Oscar-Gewinnerin Rachel Weisz ("Der ewige Gärtner") und "Midsommar"-Star Florence Pugh. In weiteren Rollen sind Ray Winstone, O.T. Fagbenle und vielleicht sogar Robert Downey Jr. angekündigt. Regie führt die australische "Lore"-Regisseurin Cate Shortland, das Drehbuch stammt von Jac Schaeffer ("Glam Girls").

Darum enttäuscht uns der "Black Widow" Trailer

Trotz einer Länge von über zwei Minuten wird der neue Trailer zu "Black Widow" von Marvel als "Teaser Trailer" ausgewiesen. Damit ist klar, dass es noch einen längeren "Full Trailer" zu dem Film geben wird. Doch irgendwie langweilt der Film schon in dieser Kurzform.

Marvel ist nichts Besseres eingefallen, als einen austauschbaren Agentinnenfilm á la Luc Bessons "La Femme Nikita", "Atomic Blonde" mit Charlize Theron, "Salt" mit Angelina Jolie oder "Red Sparrow" mit Jennifer Lawrence zu drehen. Hoffentlich ist der fertige Film einfallsreicher oder einfach nur halb so genial wie dieser legendäre "Saturday Night Live"-Sketch:

Video: Black Widow SNL

Wann startet "Black Widow" in den Kinos?

In den USA startet “Black Widow” am 1. Mai 2020. In Deutschland sollte es einen zeitnahen Kinostart geben.

James Gunn plant für den Marvel-Film "Guardians of the Galaxy Vol. 3" ein spektakuläres Finale. Darum sind die DC-Filme immer etwas schlechter als die Marvel-Filme. Das erwartet dich ab 2020 in der 4. Phase des Marvel Cinematic Universe.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen