Kino 

"Black Panther 2": Gefeierter Cast in überraschender Story

In "Black Panther 2" könnte T'Challa einer ungeahnten Macht gegenübertreten.
In "Black Panther 2" könnte T'Challa einer ungeahnten Macht gegenübertreten.
Foto: imago images / Cinema Publishers Collection
Zuletzt trafen wir König T’Challa in "Avengers 4: Endgame". In "Black Panther 2" muss er abermals sein Königreich verteidigen – gegen eine nie dagewesene Bedrohung.

Mit "Black Panther" (2018) öffneten die Marvel Studios erstmals die Tore nach Wakanda. Bereits in "The First Avenger: Civil War" (2016) wurden wir mit T'Challa (Chadwick Boseman), dem König des mysteriösen, afrikanischen Staates, konfrontiert. In "Avengers 3: Infinity War" (2018) und "Avengers 4: Endgame" (2019) kämpfte er Seite an Seite mit dem wohl größten Superhelden-Team der Filmgeschichte, in "Black Panther 2" kehrt er endlich zurück.

YouTube-Video: "Black Panther" Trailer

"Black Panther 2": Gerüchte beschreien neuen Antagonisten

Seit Jahren schon flehen die Fans, dass die Marvel Studios einen ganz bestimmten Charakter ins MCU holen mögen. Er ist nicht nur eine jener Figuren, die bereits von Stunde eins an Teil der Marvel-Comics sind, sondern auch der allererste Antiheld des Franchise. Die Rede ist natürlich von Namor McKenzie, dem übermächtigen Prinzen von Atlantis.

Der Sohn einer Prinzessin des mystischen, submarinen Königreichs von Atlantis und eines Seefahrers verfügt über eine Vielzahl von Superkräften. Dazu gehören etwa die Stärke und aquatischen Fähigkeiten der Homo-Mermanus-Rasse ebenso wie die mutierte Fähigkeit zum Fliegen und andere Superkräfte. "Prince Namor, The Sub-Mariner" soll es in "Black Panther 2" auf Wakanda abgesehen haben und könnte König T'Challa ernste Schwierigkeiten bereiten.

In der Crossover-Comic-Reihe "Avengers vs. X-Men" tat der Antiheld bereits ähnliches. In Ausgabe #8 flutete Namor Wakanda mit Hilfe der Phönix-Kraft, jener Macht, die in "X-Men: Dark Phoenix" (2019) auch von Jean Grey (Sophie Turner) Besitz ergreift. Ein ähnliches Szenario wäre also auch für "Black Panther 2" durchaus denkbar.

Besetzung & Regie von "Black Panther 2": Das ist bekannt

"Es hatte vorher von niemandem außer Sam eine Diskussion darüber gegeben", erklärt Marvel-Produzent Kevin Feige. "Was die Zukunft bringt, wer weiß? Sam war sehr lustig in dieser Gesprächsrunde, in der wir darüber sprachen, dass er eine Zeit lang verschwunden war. Er taucht in 'Avengers: Age of Ultron', und dann ist er nicht in 'Captain America: Civil War' und war eine Weile nicht in einigen der Filme zu sehen."

In "Black Panther 2" soll Sam Wilson (Anthony Mackie) wieder auftreten. Wir erinnern uns: Am Ende von "Avengers 4: Endgame" erhielt er den Schild von Steve Rogers (Chris Evans) und könnte damit in einer etwas anderen Rolle zurückkehren. Boseman wird wie gewohnt den König Wakandas spielen und auch andere bekannte Gesichter kehren zurück auf die Leinwand:

  • M'Baku (Winston Duke)
  • Shuri (Letitia Wright)
  • Nakia (Lupita Nyong'o)
  • Okoye (Danai Gurira)
  • W'Kabi (Daniel Kaluuya)
  • Ramonda (Angela Bassett)

Wer in die eventuelle Rolle von Namor besetzen könnte, steht derzeit noch in den Sternen. Produziert wird auch "Black Panther 2" natürlich vom MCU-Hirten Kevin Feige, während Ryan Coogler Regie führen soll.

Anzeige: "Black Panther" bei Prime Video.

Wann ist der Kinostart von "Black Panther 2"?

Der deutsche Kinostart von "Black Panther 2" wurde bereits für den 05. Mai 2022 bestätigt. Damit fällt der Marvel-Film in die MCU-Phase 5, die 2022 und '23 noch vier weitere Titel in die Kinos spühlt: "Guardians of the Galaxy Vol. 3", "Blade", "Ant-Man 3" und "Captain Marvel 2". Bis dahin erwarten dich jedoch noch die atemberaubenden Marvel-Filme, die für 2020 angedacht sind.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen