Kino 

Der beste Actionfilm aller Zeiten wird fortgesetzt – ohne seinen Star?

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Beschreibung anzeigen
"Mad Max: Fury Road" gilt unter Kritikern und Genrefans als der beste Actionfilm der letzten Jahrzehnte. Jetzt soll es eine Fortsetzung von George Miller geben – aber ohne den Star?

Fünf Jahre nach dem erfolgreichen Kinostart von "Mad Max: Fury Road" (2015) hat Regisseur George Miller endlich bestätigt, dass eine Fortsetzung zu dem Blockbuster in Arbeit ist. Doch darum wird die Hauptdarstellerin des Kinohits bei dem nächsten "Mad Max"-Film fehlen.

Darum fehlt der Star bei der "Mad Max"-Fortsetzung

Laut "Mad Max"-George Miller soll es sich bei der Fortsetzung zu "Mad Max: Fury Road" um kein Sequel, sondern um ein Prequel handeln. Und dabei soll nicht Mad Max in Form von Tom Hardy (oder früher Mel Gibson) stehen, sondern die beliebte Figur von Charlize Teron als Imperator Furiosa. Allerdings soll das Prequel von einer sehr jungen Version von Furiosa handeln, weshalb George Miller leider auf seinen Star Charlize Theron verzichten muss.

Ursprünglich dachte der experimentierfreudige George Miller, der neben den "Mad Max"-Filmen kurioserweise auch die "Ein Schweinchen namens Babe"-Filme und die "Happy Feet"-Kinoreihe drehte, daran, Charlize Theron per CGI zu verjüngen. Aber dann enschied er sich doch gegen die Technik, die Al Pacino, Robert De Niro und Joe Pesci in "The Irishman" um mehrere Jahrzehnte verjüngte.

Darum geht es im "Mad Max"-Sequel

Aktuell hält George Miller Ausschau nach einer Schauspielerin in ihren Zwanzigern, die die mittlerweile 44 Jahre alte Oscar-Gewinnerin Charlize Theron (2003 für "Monster") ersetzt. Der exzentrische Filmemacher will mit dem "Mad Max"-Sequel starten, sobald er das Drama "Three Thousand Years of Longing" mit Idris Elba und Tilda Swinton abgedreht hat. Der Film hätte eigentlich im Frühling 2020 gedreht werden sollen, wurde aber verschoben wegen der Corona-Krise.

Video: Mad Max: Fury Road Trailer

In dem "Mad Max: Fury Road"-Prequel soll die Hintergrundgeschichte von Imperator Furiosa erzählt werden. Wie sie im idyllischen "Green Place" gelebt hat, warum sie von den Krieger-Frauen von Vuvalini mitgenommen wurde und schließlich selbst zur Kriegen wurde. Für das Sequel sollen der mittlerweile pensionierte "Mad Max"-Kameramann John Seale und die Ausstattungsmeisterin Colin Gibson wiederkehren.

Das sind die witzigsten Fakten zu den "Mad Max"-Filmen. Dieser "Mad Max"-Regisseur ist vor kurzem verstorben. Charlize Theron kehrt indes zurück in "Atomic Blonde 2".

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen