Kino 

Unfassbar: Tom Hanks' neuer Kinofilm kommt gar nicht erst ins Kino

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Mo, 08.07.2019, 15.55 Uhr

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Beschreibung anzeigen
Für Tom Hanks fing das Jahr 2020 gut an. Es gab eine Oscar-Nominierung und sein neuer Film, den er sogar selbst schrieb, sollte die Kinos erfreuen. Doch dann infizierte er sich mit Corona und jetzt das.

Das hat Tom Hanks noch nie erlebt. Dabei hatte der US-amerikanische Schauspieler dieses Jahr schon so vieles erlebt, was für ihn komplett neu war. Zum ersten Mal war er bei den Oscars nicht als bester Hauptdarsteller, sondern als bester Nebendarsteller nominiert (für "Der wunderbare Mr. Rogers", 2019). Und dann infizierten sich er und seine Frau Rita Wilson mit Covid-19. Und jetzt das: Sein großer neuer Kinofilm, den er sogar selbst schrieb, schafft es gar nicht ins Kino, sondern debütiert auf diesem Streaming-Dienst.

Nicht auf Netflix: Tom Hanks' neuer Film umgeht das Kino

Zur Überraschung aller Fans, die auf einen spannenden Kinoabend mit Tom Hanks als U-Boot-Kapitän gehofft hatten, wird Tom Hanks' neues Kriegsdrama "Greyhound" 2020 nicht mehr im Kino anlaufen. Der actionlastige Film über riskante U-Boot-Manöver im Zweiten Weltkrieg wurde von Sony Pictures völlig unerwartet an einen Streaming-Dienst verkauft. Noch eine größere Überraschung dabei: Nicht der Platzhirsch Netflix, sondern die neue Streaming-Konkurrenz Apple TV+ hat sich die globalen Streaming-Rechte an dem Kinofilm gesichert.

Youtube-Video: Greyhound Trailer

Der 50 Millionen Dollar teure Kriegsfilm-Thriller "Greyhound" von Tom Hanks sollte ursprünglich am Vatertagswochenende in den USA anlaufen. Stattdessen wird der Film nach dem Roman "The Good Shepherd" von "Horatio Hornblower"-Autor C.S. Forester direkt auf Apple TV+ in über 100 Ländern gleichzeitig starten. Das ist die teuerste Akquisition in der Geschichte des Streaming-Dienstes und kostete den neuen Anbieter angeblich 70 Millionen Dollar.

Darum sollten Kinofans um Tom Hanks' "Greyhound" trauern

Der furiose Trailer zum Tom Hanks-Thriller "Greyhound" versprach nautische Action und spannende Kriegsstrategien. Diese gibt es aber auf keiner Leinwand mehr zu sehen. Der neue Film von Regisseur Aaron Schneider, dessen letzter Film "Get Low" mit Robert Duvall 2010 noch in die Kinos kam, handelt von Ernest Krause (Tom Hanks), einem U-Boot-Kapitän, der einen Allierten-Konvoy von 37 Schiffen bei der Überquerung des Nordatlantiks vor den brutalen Angriffen deutscher U-Boote schützen muss.

Hierbei muss Ernest Krause auch mit vielen Selbstzweifeln und seinen eigenen Dämonen kämpfen. In Nebenrollen sind "The Irishman"-Star Stephen Graham, Elisabeth Shue aus "Leaving Las Vegas" (1995) und Karl Glusman zu sehen. "Greyhound" macht jetzt schon Geschichte als erster Film mit Hollywood-Star Tom Hanks, der direkt auf einem Streaming-Dienst startet. Ein genaues Startdatum steht aktuell noch nicht fest, könnte aber schon bald sein, weil der Film längst abgedreht ist.

Sollte dieser neue Blockbuster von Christopher Nolan floppen, gibt es keine neuen Kinofilme mehr 2020. Bleibt dieser Film dank der Corona-Pandemie der erfolgreichste Kinofilm von 2020? Haben "Die Simpsons" die Corona-Erkrankung von Tom Hanks wirklich vorhergesehen?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen