Kino 

Dredd 2: So geht es weiter mit dem zynischen Polizisten der Zukunft

Kehrt Karl Urban nicht nur für "Dredd 2" als Judge Dredd wieder? Kommt noch eine Netflix-Serie oben drauf?
Kehrt Karl Urban nicht nur für "Dredd 2" als Judge Dredd wieder? Kommt noch eine Netflix-Serie oben drauf?
Foto: imago images / Everett Collection
"Dredd 2" ist die schon seit acht Jahren sehnsüchtig erwartete Fortsetzung zu dem Sci-Fi-Actioner von 2012 mit "The Boys"-Star Karl Urban in der Titelrolle. Jetzt verriet der Mime wie es weitergeht.

Vor mehreren Jahren war die Rede von "Mega-City One". Die Serie sollte eine Adaption der kultigen "Judge Dredd" Comic-Bücher werden. Sie sollte an den ersten, eher mau aufgenommenen Kinofilm "Judge Dredd" von 1995 mit Sylvester Stallone anschließen und an das Reboot von 2012 mit Karl Urban in der Titelrolle. Letzterer Film hieß einfach nur "Dredd" und galt unter Genre-Fans als ein kleines Juwel des Sci-Fi-Action-Kinos. Vor allem Alex Garland, der später die Sci-Fi-Kritikererfolge "Ex Machina" (2014) und "Annihilation" (2018) als Regisseur drehen wurde, bekam viel Lob fürs Skript. Doch aus der TV-Serie wurde nichts und auf "Dredd 2" warten wir immer noch. Bis jetzt.

Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal
Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal

"Dredd 2" kommt definitiv, aber es ist nicht das einzige Projekt

"Dredd" war kein großer Kassenerfolg. Die Kritiken waren gut, aber es gab zuviele ungewollte Parallelen zu dem gleichzeitig frenetisch gefeierten Actionfilm "The Raid", der während der aufwendigen Postproduktion von "Dredd" erschien. Doch über die Jahre hat sich ein regelrechter Kult um "Dredd" gebildet, so dass der Wunsch nach "Dredd 2" immer größer wurde. Auch der Wunsch nach einem Auftritt von Karl Urban in "Mega-City One" kursierte in Fan-Kreisen.

Karl Urban, der aktuell mit der Amazon Prime-Serie "The Boys" Erfolge feierte, war immer angetan von der Idee für eine Serie, hielt aber auch an einer "Dredd" Fortsetzung fest, weil er die Rolle beim ersten Mal liebte. Die Rechte am Franchise liegen bei der Firma Rebellion und am 29. Juli 2020 verriet Jason Kingsley, CEO von Rebellion, dass gleich mehrere "Dredd" Projekte in Arbeit seien.

"Dredd 2" und "Mega-City One" kommen?

Jason Kingsley hat großes Interesse an "Dredd 2": "Wir haben die Rechte zurück bekommen und wir müssen nur dieses Virus-Ding losgehen und können dann hoffentlich alle möglichen TV- und Film-Wege erforschen." Tatsächlich wurde schon an Drehbüchern für Serien und Filme im "Dredd"-Franchise gearbeitet. Laut Kingsley soll aber definitiv eine Kino-Fortsetzung und die versprochene TV-Serie rund um die futuristische Stadt von Judge Dredd, "Mega-City One" kommen. Geplant sind auch Gastauftritte aus den bisherigen Adaptionen, mit denen keiner rechnen würde: "Wir haben sogar gescherzt, wie lustig es wäre, wenn Stallone zurückkehren würde", so Kingsley.

Derzeit hat noch kein Fernsehsender und kein Streaming-Dienst Interesse an "Mega-City One" bekundet, aber Netflix dürfte sicherlich Interesse haben. Das war für Sylvester Stallone sein miesester Film. Diese Serien-Adaption seines 80er-Jahre-Flops plant Stallone auch. Wird Stallone fehlen bei "Creed 3"?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen