Kino 

"Pokémon"-Film: Nach 23 Jahren wird ein großes Geheimnis gelüftet

Der neue "Pokémon"-Film lüftet ein Geheimnis, das Fans in helle Aufregung versetzen dürfte. (Symbolbild)
Der neue "Pokémon"-Film lüftet ein Geheimnis, das Fans in helle Aufregung versetzen dürfte. (Symbolbild)
Foto: imago images / Everett Collection
Ein neuer "Pokémon"-Film lüftet ein Jahrzehnte altes Geheimnis. Der Anime läuft seit etwa 23 Jahren, doch diese Information ist selbst für die härtesten Fans völlig neu.

Ewig ist es her, dass das Franchise der kunterbunten Taschenmonster die Welt im Sturm erobert hat. Heutzutage erfüllt es nicht nur Kinderherzen, sondern noch immer auch die vieler Erwachsener, die mit Ash, Pikachu und Co. aufgewachsen sind, mit Freude. Grund genug, aufgrund einer neuen spannenden Wendung des in Japan bereits erschienenen "Pokémon"-Films völlig aus dem Häuschen zu sein. Worum es geht, erfährst du im Folgenden.

Die besten Kinofilme 2020: 5 Publikumhits trotz Corona-Krise
Die besten Kinofilme 2020: 5 Publikumhits trotz Corona-Krise

Neuer "Pokémon"-Film mit spannender Wendung: Ash hat einen Vater

Zwar fängt Ash Ketshum, seines Zeichens begeisterter und vor allem äußerst ambitionierter Trainer, seit über 20 Jahren froh und munter Monster, als wäre die Zeit in seiner Welt stehen geblieben. Über seine familiären Hintergründe bekamen Franchise-Fans allerdings bislang nur spärliche Informationen. Dies könnte sich dank des neuen "Pokémon"-Films nun ändern.

Ashs Mutter, Delia Ketchum, ist bekannt. Doch wie steht es um seinen Vater? Der geheimnisumwobene, mysteriöse Mann wurde seit dem Start der Serie im Jahr 1997 weder gezeigt, noch erwähnt. Fans spekulierten seither wild über seinen Verbleib: Hat Papa Ketchum die Familie verlassen, um sein eigenes Abenteuer in der Welt der Pocket Monster zu suchen, oder ist er sogar tragischerweise in Ashs Kindheitstagen oder noch vor seiner Geburt verstorben?

Die Antwort auf die Fragen liefert nun zumindest teilweise der in Japan bereits ausgestrahlte neue "Pokémon"-Film. In diesem spricht der Hauptprotagonist zum ersten Mal über seinen Erzeuger. Im Roman zum Film bestätigt Ash sogar, dass es seinen Vater nicht nur gibt, sondern er diesen sogar persönlich kennt.

Wann der "Pokémon"-Film nach Deutschland kommen soll

„Als ich klein war, lachten meine Freunde mich für meine Träume aus. Immer wenn ich deswegen schmollte, sagte mein Papa zu mir: Die Karte zu deinen Träumen befindet sich in dir. Wenn du jetzt aufgibst, werden deine Träume auch nicht wahr.“, schildert Ash seine früheren Erfahrungen. Damit wäre nun klar, dass der junge Ketchum seine Kindheit durchaus mit seinem Vater verbracht haben dürfte.

Der neue "Pokémon"-Film soll im Jahr 2021 auch in Deutschland anlaufen. Möglicherweise werden darin noch weitere, spannende Geheimnisse gelüftet. Wäre es nach den amerikanischen Entwicklern gegangen, hätte Pikachu übrigens so ausgesehen. Und: Worauf sich "Pokémon GO"-Spieler nun auf ihrem Android-Handy einstellen müssen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen