Streaming 

Finger weg von diesem Streaminganbieter: Seine Abofalle ist äußerst effektiv

Nicht jeder Streaming-Dienst ist empfehlenswert. Gerade sticht einer mit seiner miesen Abofalle hervor.
Nicht jeder Streaming-Dienst ist empfehlenswert. Gerade sticht einer mit seiner miesen Abofalle hervor.
Foto: imago images / Andreas Krone
Vorsicht bei der Wahl deines Streaming-Dienstes. Einer davon hat bereits zahlreiche Nutzer ganz unverhofft in eine teure Abofalle gelockt.

Verbraucherschützer warnen gegenwärtig vor einem bestimmten Streaming-Dienst. Dieser soll Nutzer mit hoher Intransparenz in eine Abofalle locken, die sie kaum kommen sehen. Bisher sind bereits Beschwerden aus fünf Bundesländern über das Frühwarnnetzwerk der Verbraucherzentralen eingegangen.

Gefährlicher Streaming-Dienst: Dieser Anbieter kommt mit Abofalle

Die Rede ist vom Entertainment-Portal "fuuze.com", das aufgrund undurchschaubarer Informationen und einer sehr kurzen Testphase zahlreiche Nutzer in seine Abofalle lockt und ihnen ungewollt ein kostenpflichtiges Abonnement anlastet. Das berichten die Marktwächter Digitale Welt in einer Pressemitteilung.

Nutzer tappen vor allem in die Abofalle des Streaming-Dienstes, weil sie auf versteckte Werbebanner und Pop-up-Fenster klicken, während sie Angaben von Betroffenen zufolge eigentlich eine Online-Umfrage erstellen oder eine App herunterladen wollten. Dabei sei ein neues Fenster aufgegangen, das zur kostenlosen Registrierung und zum Hinterlegen von Kredikartendaten aufforderte.

Da viele Nutzer das entsprechende Fenster für einen Teil des eigentlichen Vorgangs, den sie ausführen wollten, hielten, kam es zur ungewollten Registrierung bei fuuze.com. Kurz danach wurde den Opfern des Streaming-Dienstes eine Summe von 49 Euro vom Konto abgebucht.

Auch andere Streaming-Dienste sind dubios

Neben fuuze.com konnten die Marktwächter der Verbraucherzentrale weitere dubiose Streaming-Dineste identifizieren. Deren Webseiten gleichen jener von fuuze.com, nur Name und URL unterscheiden sich. Aber auch hier droht dir eine Abofalle:

  • onlinefuntime.com
  • blizzardtime.com
  • volterak.com
  • polakita.com

Bist du in die Abofalle eines solchen Streaming-Dienstes geraten, kannst du dich bei der für dein Bundesland zuständigen Verbraucherzentrale beraten lassen.

Abofallen, vor denen du dich in Acht nehmen solltest, gibt es übrigens noch einige. So kann ein falscher Fingerwisch am Handy richtig teuer werden. Ist es nicht das, könnten dir auch Android-Apps leicht Geld aus der Tasche ziehen. Und selbst dein Messenger bietet Potenzial für Abzocke. Ein WhatsApp-Kettenbrief kann nämlich auch zur Abofalle führen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen