Streaming 

Neue Netflix-Alternative Disney+ strauchelt stark bei Original-Inhalten

Die bunte Welt des Streaming
Mi, 15.05.2019, 15.10 Uhr

Die bunte Welt des Streaming

Beschreibung anzeigen
Disney+ ist der erfolgreichste neue Streaming-Konkurrent für Netflix. Doch nach einem fulminanten Start hat der Streaming-Anbieter große Probleme, attraktive Original-Inhalte an den Start zu bringen.

Disney+ startet am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland als attraktivste neue Alternative zum Platzhirschen Netflix. Der für 6,99 Euro pro Monat recht preiswerte Streaming-Dienst mit Exklusiv-Inhalten des Disney-Konzerns (unter anderem auch alles von Pixar, Marvel und Star Wars) hat seit seinem Launch in den USA und anderen Ländern bereits 28 Millionen Abonnenten in drei Monaten generiert. Doch bei der Produktionen neuer Disney+ Original-Inhalte versagt der Anbieter auf ganzer Linie. Der frühere Disney CEO Bob Iger soll das jetzt richten.

YouTube-Video: Alle Titel, die auf Disney+ starten (3 Stunden Trailer)

Disney+-Inhalte sind voller Klassiker, aber kaum Original-Inhalte

Die Rekordzahlen bei der Abonnentenakquise für Disney+ kommen nicht von ungefähr. Schließlich bietet Disney auf seiner neuen Streaming-Plattform alle "Star Wars"-Titel, zahlreiche Disney-Filme und sämtliche Staffeln der "Simpsons" an. Doch neue Disney+-Filme und -Serien, also exklusiv für den neuen Dienst produzierte Disney+-Inhalte sucht man vergebens. Das einzige Highlight bildet aktuell die "Star Wars"-Serie "The Mandalorian", deren zweite Staffel vor kurzem abgedreht wurde.

Laut eines ausführlichen Berichts vom Branchenblatt The Hollywood Reporter soll jetzt Disney CEO Bob Iger die Probleme an der Front lösen. Um sich gegen den Streaming-Vorreiter Netflix und dessen zahlreiche Original-Produktionen (wie "Stranger Things" oder "6 Underground") durchzusetzen, soll Iger die Produktion von Original-Inhalten für Disney+ stärker vorantreiben. Dafür hat er jetzt auch mehr Zeit, seitdem er seine Position vor kurzem an Bob Chapek abgab und sich vor seinem kompletten Abgang neuen Aufgaben widmet.

Darum kollabieren die Disney+-Inhalte schon vor Start

Der andere neue Streaming-Dienst Apple TV+ ist zwar lange nicht so erfolgreich wie Disney+, setzt aber gezielt auf Neuproduktionen, statt alte Filme und Serien zu lizenzieren. Zwar gab es unter den Inhalten auf Apple TV+ noch keinen Überflieger (außer vielleicht "The Morning Show" mit Jennifer Aniston), aber zumindest sind sie bei den Original-Inhalten weiter als bei Disney+. Bisher war der Plan von Disney, im ersten Jahr bis zu 35 neue Original-Inhalte zu veröffentlichen. Doch die meisten neuen Serien und Filme schaffen es gar nicht erst auf Disney+.

YouTube-Video: The Mandalorian auf Disney+ Trailer

Während man auf die drei größten Disney+-Serien-Highlights (die Marvel-Serien "The Falcon and the Winter Soldier", "WandaVision", sowie die zweite Staffel der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian") bis zum letzten Drittel von 2020 warten muss, ist kaum etwas anderes fertig. Laut der Reportage wird hinter den Kulissen an 50 neuen Filmen/Serien und an 50 Unterhaltungssendungen gleichzeitig gearbeitet. Aber bisher hat man von ihnen noch nichts zu sehen bekommen. Stattdessen häufen sich schlechte Nachrichten über einzelne Titel.

Disney+-Inhalte haben ein großes Identitätsproblem

Zum Eklat wurde zuletzt das "Lizzie McGuire" Reboot, als Hauptdarstellerin Hilary Duff Arbeitgeber Disney öffentlich darum bat, die geplante Serie von Disney+ auf Hulu, seinen anderen Streaming-Dienst für Erwachsene, zu schieben, da dort eine Serie über eine ältere Lizzie, die in den ersten Folgen von ihrem Partner betrogen wird, besser aufgehoben wäre. Doch Disney sieht das nicht ein und besteht auf eine brave Disney+-Serie für Kinder und Jugendliche.

Das Problem von Disney+ und seiner geplanten Serien und Filme liegt also am Identitätsproblem des neuen Streaming-Anbieters. Die Frage ist, wie familienfreundlich der Dienst sein muss. So wurden bereits drei Original-Serien in die Produktion geschickt und dann abgesagt ("Muppets Live Another Day", "Book of Enchantment" und "TRON"). Bob Iger soll das nun richten, bevor er Disney im nächsten Jahr ganz verlässt. Disney+ hat das Ziel von 60 bis 90 Millionen Abonnenten bis 2024 als Ziel. Das ist aber nur erreichbar, wenn man auch exklusive Streaming-Inhalte anbieten kann, die neue Abonnenten locken.

Mit diesem Trick kannst du Disney+ kostenlos streamen. Hier sind die besten Serien auf Disney+ im Überblick. Und an diese Filme kommst du auf Disney+ nicht vorbei.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen