Streaming 

Sky, Telekom & Co. unter Zugzwang: Bekommst du für Live-Sport-Streams Geld zurück?

Sky, DAZN und Co. reagieren auf das Coronavirus, welches ihnen die Live Sport-Streams vermiest.
Sky, DAZN und Co. reagieren auf das Coronavirus, welches ihnen die Live Sport-Streams vermiest.
Foto: imago images / photothek
Das Coronavirus macht es Anbietern von Live-Sport-Streams wie Sky oder der Telekom besonders schwer. Es gibt kaum Veranstaltungen und Kunden fragen sich: Bekomme ich mein Geld zurück?

Das Coronavirus betrifft derweil nicht nur das öffentliche Leben, sondern hat auch einen Einfluss auf die Inhalte bekannter Anbieter wie Sky, der Telekom, DAZN und Co. Diesen gehen aufgrund der vielen abgeblasenen Events die Inhalte aus. Was können Kunden, die auf Live-Sport-Streams in der nächsten Zeit verzichten müssen, nun von den Streamingdiensten erwarten? Bekommen sie sogar ihr Geld zurück? Wir haben die Antwort.

Sky und Co.: Diese Regelungen gibt es

Hast du bei Sky zumindest noch Ausweichmöglichkeiten, weil auch Filme und Serien mit im Angebot deines Abos sind, gehst du Anbietern von Live-Sport-Streams wie beispielsweise DAZN aktuell leer aus. Dieser hält sich in Zeiten des Coronavirus mit Dart-Übertragungen über Wasser. Zumindest gibt es bei DAZN, ebenso wie bei Sky, noch Dokumentationen und Aufzeichnungen vergangener Spieltage der Fußballligen.

Für die Kunden von DAZN gibt es zumindest die Option, eine Pause von bis zu vier Monaten einzulegen oder umgehend zu kündigen, bis wieder alles läuft. "Ein Jahresabo kann nicht pausiert werden", heißt es zumindest seitens DAZN. "Während der beispiellosen Umstände der Coronavirus-Pandemie stehen wir täglich in Kontakt mit Rechteinhabern und Partnern, um die Auswirkungen des Virus auf unsere Branche, unseren Service und unsere Kunden zu verstehen und zu bewältigen", verrät ein Unternehmenssprecher.

Die bunte Welt des Streaming
Die bunte Welt des Streaming

Auch bei Sky verhält sich die Situation dem Anschein nach ganz ähnlich und es bleibt erst einmal offen, ob es Kulanzregelungen hinsichtlich der Live-Sport-Streams geben wird. Offiziell heißt es diesbezüglich: "Wir sind uns bewusst, dass sich die Situation schnell entwickelt und arbeiten mit Hochdruck daran, auch weiterhin unsere Leistungen für alle unsere Kunden erbringen zu können", heißt es bei Sky.

Keine Live-Sport-Streams mehr: So reagiert die Telekom

Bei der Telekom sieht die Reaktion im Vergleich zu Sky, DAZN und Co. anders aus. Diese reagierte extrem schnell auf die ungewohnten Umstände durch das Coronavirus und erstattete ihren MagentaSport-Kunden das Geld für einen ganzen Monat, wie Sponsoring-Chef Henning Stiegenroth verlauten ließ. "Sollte sich die Entwicklung fortsetzen, werden wir auch danach selbstverständlich eine faire Lösung für die Kunden finden."

DAZN steht im Gegensatz zu Sky und der Telekom vor einem gewaltigen Problem: Das Kerngeschäft des Anbieters sind einzig und allein Live-Sport-Streams. Und auch andere Anbieter wie Eurosport oder Sport1 dürften größere Schwierigkeiten haben. Trotzdem betrifft es auch die etablierten Dienste hart und Sky liegt schon jetzt bei den Kündigungen vorne. Mit einer Option kannst du sogar Sky kostenlos nutzen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen