Streaming 

Netflix-CEO spricht von beunruhigenden Plänen für Werbung und neue Inhalte

Ist der Ärger schon vorprogrammiert? Der Netflix-Chef denkt laut über Werbung und neue Inhalte im Netflix-Programm nach. Die Änderungen werden nicht alle Nutzer begeistern.
Ist der Ärger schon vorprogrammiert? Der Netflix-Chef denkt laut über Werbung und neue Inhalte im Netflix-Programm nach. Die Änderungen werden nicht alle Nutzer begeistern.
Foto: iStock/RapidEye
Das Netflix-Programm war bisher ganz klar fokussiert auf Serien und Filme. Als Extra oben drauf gibt es noch Dokus und Stand-up-Specials. Doch Netflix hat schon Pläne für Werbung und neue Inhalte.

Das Netflix-Programm war bisher immer sehr klar umrissen. Gehst du zu Netflix, dann bekommst du in erster Linie massenweise Serien geliefert zum Binge-Watching. Und dazu noch gibt es zahlreiche Filme. Beides, Serien und Filme, produziert Netflix auch selbst. Wenn man tiefer gräbt, stößt man auch auf Dokumentationen und Stand-up-Specials. Auch Sketch-Comedy-Shows findet man auf dem kostenpflichtigen Streaming-Dienst. Doch da hört die Bandbreite aktuell auf. Jetzt sprach Netflix-CEO Reed Hastings darüber, wie es bald mit neuen Inhalten und Werbung auf der Plattform ausschaut.

Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal
Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal

Netflix-Programm kriegt keine Werbung, aber neue Inhalte

Immer wieder wurde in Branchenkreisen darüber spekuliert, dass Netflix irgendwann auf Werbung setzen wird, um vielleicht ein vergünstigtes Abo-Modell anzupreisen, oder um noch mehr Geld zu verdienen. Doch das hat Netflix-CEO Reed Hastings in einem neuen Interview mit dem Branchenblatt Variety noch einmal von sich gewiesen.

Es werde keine Werbung bei seinem Streaming-Dienst geben. Ohne Werbung sei Netflix ein gutes Geschäftsmodell, mit Werbung hätte man nur mehr Sorgen und Stress im Streit um die Werbe-Etats verschiedener Firmen. Gerade die Werbefreiheit locke laut Reed Hastings mehr Abonnenten

Gibt es im Netflix-Programm bald Gaming und Live-Fußball?

Im selben Interview sprach Reed Hastings davon, dass er sich gut vorstellen könnte, im Netflix-Programm bald auch Sport-Events live zu übertragen oder Gaming zu streamen. Auch nutzergenerierte Inhalte wie bei YouTube schließt er nicht aus. Doch das würde noch sehr lange dauern, weil sein Co-CEO und Content-Verantwortlicher Ted Sarandon das gesamte Netflix-Budget bereits in die Produktion und Akquise von zahlreichen neuen Filmen und Serien gesteckt habe.

Netflix wird nicht müde, sich neue Dinge einfallen zu lassen, um neue Abonnenten anzulocken. So etwa bietet der Streaming-Dienst als Köder sogar einige seiner besten Filme und Serien kostenlos an. Doch auch Netflix macht mal Fehler. So etwa mit der sehr kontrovers aufgenommenen Werbung zu einem seiner neuen Filme. Indes hatte das Unternehmen mit dieser Serien-Staffel wieder so viel Erfolg wie zuletzt nur mit "The Witcher".