Seit dem 2. Februar 2022 kannst du „Der Tinder-Schwindler“ auf Netflix streamen. Seither hält sich die Original-Doku auf Platz 1 der weltweiten Streaming-Charts der Plattform. Doch über den Netflix-Film hinaus wird viel von dem „Tinder-Swindler“ berichtet, der jetzt sogar eine eigene Dating-Show will …

Netflix-Film: Das sind die aktuellen Charts

Die zweite Woche in Folge ist der „Tinder-Schwindler“ auf dem ersten Platz der Streaming-Charts. Global wird also kein anderer Titel so häufig bei der Plattform geschaut, wie die Doku. So sieht die Top 10 der meistgestreamten Netflix-Filme vom 7. bis zum 13. Februar 2022 weltweit aus:

PlatzFilmWochen in der Top 10Stunden gestreamt
1„Der Tinder-Schwindler“ (2022)264.700.000
2„Wie Jodi über sich hinauswuchs 2“ (2022)127.440.000
3„13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“ (2016)213.270.000
4„Ich – Einfach unverbesserlich 2“ (2013)213.080.000
5„Home Team“ (2022)310.550.000
6„Ich – Einfach unverbesserlich“ (2010)28.950.000
7 „Dora und die goldene Stadt“ (2019) 18.750.000
8 „Faster“ (2010) 26.850.000
9 „The Power Of The Dog“ (2021) 35.460.000
10„Don’t Look Up“ (2021)85.360.000
Global Top 10 Netflix (7. bis 13. Februar 2022)

Auch in Deutschland ist „Der Tinder-Schwindler“ die zweite Woche in Folge auf dem ersten Platz der Netflix-Charts.

Worum geht es im „Tinder Swindler“?

Der Netflix-Film zeigt die wahre Geschichte von Frauen, die gedacht haben, den Mann ihrer Träume über die Dating-Plattform Tinder gefunden zu haben. Doch dieser entpuppt sich als Betrüger, der ihnen nur etwas vorspielt und ihre emotionale Involviertheit ausnutzt, um an ihr Geld zu kommen. Die Frauen schaffen es aber, den Spieß umzudrehen …

Was der „Tinder Swindler“ aus dem Netflix-Film, Simon Leviev heute macht, erfährst du hier.

Diskussion über die Doku hinaus

Über den Netflix-Film hinaus wird über Simon Leviev aka Shimon Heyada Hayut berichtet. So soll der „Tinder Swindler“ von seinem zweifelhaften Ruhm profitieren. TMZ.com berichtet etwa, dass Simon Leviev unbedingt eine eigene Dating-TV-Show haben will. Was ihm vorschwebt? Eine Sendung mit einem ähnlichen Konzept wie „Der Bachelor“. Außerdem wolle er ein Buch schreiben und in einem Podcast Dating-Tipps geben.

Zur Erinnerung: Drei Frauen werfen Simon Leviev aka Shimon Heyada Hayut vor, sie belogen, betrogen und um Tausende von Dollar gebracht zu haben. Alleine Cecilie Fjellhøy aus Norwegen nahm zehn Kredite auf, um ihm 200.000 Euro zu leihen und ihm zu helfen. Außerdem wird er in mehreren Ländern immer noch wegen Betrugs- und Fälschungsdelikten gesucht.

Da die Schlagzeilen zum „Tinder Swindler“ nicht abbrechen, ist es kein Wunder, dass sich der Netflix-Film an der Spitze der Streaming-Charts hält. Bei den Netflix-Serien ist es „All Of Us Are Dead“ aus Südkorea.

Quellen: Netflix, TMZ.com

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.