TV 

Darum warnt ein Pay-TV-Sender vor seinem Filmangebot

Sky ist einer der beliebtesten Pay-TV- und Streaming-Anbieter. Doch jetzt warnt der Sender vor seinem eigenen Filmangebot.
Sky ist einer der beliebtesten Pay-TV- und Streaming-Anbieter. Doch jetzt warnt der Sender vor seinem eigenen Filmangebot.
Foto: imago images / Waldmüller
Sky ist der jüngste Sender, der auf Proteste gegen politisch nicht mehr korrekte Darstellungen von Ethnien und Minderheiten reagiert. So warnt der Sender jetzt vor seinem eigenen Filmprogramm.

Sky ist international eines der bekanntesten und meistgenutzten Pay-TV-Sender mit einem üppigen Angebot an neuen und alten Filmen und Serien. Jetzt hat sich der Anbieter dazu entschieden, gleich bei 16 alten Filmen eine Warnung voranzustellen. Das ist eine Reaktion auf die aktuell immer heftiger werdenden Diskussionen darum, wie man mit Filmen und Serien umgehen soll, die aus Vorzeiten der Gleichberechtigung der Geschlechter und Ethnien stammen und dadurch ein stereotypisches Bild von ihnen zeichnen, die heute von verschiedenen Gruppen als sehr anstößig empfunden werden könnte.

Sky beugt sich der Political Correctness

Der Pay-TV-Sender Sky hat in England den bedeutsamen Schritt gemacht, eine neue Warnung vor 16 Filmen zu stellen, die vor anstößigen Inhalten warnt. Unter diesen Titeln finden sich auch einige ganz große Kinoklassiker und von Kritikern heute noch bewunderte Filmklassiker:

  • "Aladdin" (1992) aus der legendären Disney-Renaissance des Animationsstudios
  • "Aliens" (1986) – Sci-Fi-Action-Klassiker von "Avatar"-Regisseur James Cameron
  • "Balls of Fury" (2007)
  • "Das Dschungelbuch" (1967) – Zeichentrick-Klassiker von Disney
  • "Der Jazzsänger" (1927) – der erste Tonfilm der Filmgeschichte
  • "Der letzte Samurai" – Historiendrama mit Tom Cruise
  • "Die Glücksritter" (1983) – Kult-Komödie mit Eddie Murphy und Dan Aykroyd
  • "Die Goonies" (1985) – Kinderfilm-Klassiker
  • "Dumbo" (1941) – Zeichentrick-Klassiker von Disney
  • "Flash Gordon" (1980) – Sci-Fi-Trash-Klassiker mit Max von Sydow
  • "Frühstück bei Tiffany's" (1961) – Klassiker der romantischen Komödie mit Audrey Hepburn"
  • "Lawrence von Arabien" (1962) – Leinwandepos von David Lean
  • "The Lone Ranger" (2013) – Bizarre Western-Action mit Johnny Depp
  • "Tropic Thunder" (2008) – Schräge Hollywood-Persiflage von und mit Ben Stiller
  • "Vom Winde verweht" (1939) – mehrfach Oscar-prämierter Hollywood-Meilenstein

Warum warnt Sky vor seinem eigenen Filmangebot?

Wenn du als Nutzer des englischen Angebots von Sky Cinema nach diesen Filmen suchst, kriegst du vor Filmstart diesen Text angezeigt: "This film has outdated attitudes, language and cultural depictions which may cause offence today" (zu Deutsch: "Dieser Film hat veraltete Einstellungen, Sprache und kulturelle Darstellungen, die heute anstößig wirken könnten"). Einige dieser Filme zeigen einen weißen Schauspieler, der eine Rolle verkörpert, die nicht seine Rasse oder Ethnie ist, andere wiederholen stereotypische Rassendarstellungen oder haben Rassenhumor.

Die bunte Welt des Streaming
Die bunte Welt des Streaming

Ob Sky Deutschland auch bald vor seinem eigenen Filmangebot warnen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Sky Großbritannien ist nur der jüngste Anbieter von Filmen und Serien, der auf die derzeit gespannte Stimmung rund um das Thema Rassismus reagiert.

Diesen Netflix-Serien drohte wiederholt Zensur. Jetzt wird sogar der Ausschnitt einer Darstellerin auf Disney+ zensiert. Auch vor Zeichentrick-Klassikern macht Disney+ keinen Halt mit der Schere.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen