Games 

Kennt ihr den Dinosaurier in Chrome? Google hat endlich erklärt, wo er herkommt

Das ist nicht der T-Rex aus dem Google Chrome-Spiel.
Das ist nicht der T-Rex aus dem Google Chrome-Spiel.
Foto: Oli Scarff/Getty Images
Jeder Chrome-Nutzer kennt den süßen Dino, der erscheint, wenn eine Website nicht geladen werden kann. Wo er herkommt, hat Google erst vier Jahre später verraten.

Es ist ein Easter Egg, das da in Googles Browser Chrome seit vier Jahren versteckt ist: Kann ein User eine Website nicht öffnen, weil er keine Internetverbindung hat, taucht ein Dinosaurier auf, mit dem man ein Spiel spielen kann. Es ist ein Endless-Runner-Game, indem der Dino per Leertaste über Kakteen hüpft und sich mit der unteren Pfeiltaste unter Hindernissen hindurchduckt. Es geht ums Überleben, bis nichts mehr – oder das Internet endlich wieder – geht.

Nun ist nicht nur Google 20 Jahre alt geworden, sondern der Chrome selbst zehn. Der Dino wiederum springt bereits seit vier Jahren in dem Browser herum. Anlässe genug für Google, uns in einem Interview mit seinen Entwicklern endlich über die Ursprünge des Games aufzuklären.

Jump-and-Run, mehr nicht

Dem Chrome-Designer Sebastien Gabriel zufolge entstand die Idee dazu als Rückblick auf und Gedenken an die Anfänge des World Wide Web – als Internet nur in speziellen Cafés, in der Schule oder bei der Arbeit erreichbar war. Das Dino-Game hatte zunächst den Arbeitstitel "Project Bolan", eine Anspielung auf Marc Bolan, den Lead-Sänger der 70er-Glamrock-Band T-Rex.

Alan Bettes, Senior Visual Designer bei Google, erzählt, dass der einzige Fokus bei der Spielentwicklung die Jump-and-Run-Funktion des Dinos gewesen sei. Weitere Features, wie das Brüllen des Geschöpfs, hätten sie bewusst weggelassen.

Als das Spiel dann 2014 ausgerollt wurde, gab es zunächst Probleme damit auf verschiedenen Plattformen, vor allem auf Android-Geräten. Eine Überarbeitung war nötig.

Nicht mehr nur Dino, auch Mario

Heute ist es nicht mehr nur der Dino, der in Google Chrome herumspringt. Unter anderem auch ein Mario-Game kann man spielen. Heute ist das Spiel äußerst beliebt. Dem Chrome-UX-Entwickler Edward Jung zufolge, wird es monatlich 270 Millionen Mal gespielt, sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Endgeräten. Die meisten Spieler kämen aus Märkten, in denen Internetanschlüsse teuer oder nicht stabil seien, wie Mexiko, Indonesien oder Brasilien.

Wollt ihr das Spiel spielen und trotzdem Internet haben? Dann könnt ihr das Dino-Game und weitere Spiele im Arcade-Modus über diese Website: https://chromedino.com/ spielen. Glaubt allerdings nicht, dass ihr es bis zum Ende durchspielen könntet. Das würde ganze 17 Millionen Jahre (!) dauern – ungefähr so lange, wie der T-Rex auf unsere Erde weilte.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen