Games 

Menschenjagd als Handy-Spiel: Dem Gewinner winkt 1 Million Euro

Per GPS-Tracking wird beim Smartphone-Spiel Battue 8192 Jagd auf echte Menschen gemacht.
Per GPS-Tracking wird beim Smartphone-Spiel Battue 8192 Jagd auf echte Menschen gemacht.
Foto: imago/Westend61
In "Battue 8192" seid ihr Jäger und Gejagter zugleich, allerdings im wahren Leben. Durch das Spiel fürs Smartphone werdet ihr zu realen Zielpersonen anderer Spieler.

Ein Preisgeld von einer Million Euro und Belohnungen für den schnellsten "Kill". Was zunächst nach einem nicht ungewöhnlichen, virtuellen Spielekonzept klingt, bekommt schnell einen unangenehmen Charakter, wenn man erfährt, dass es sich dabei um ein Spiel mit realen Menschen handelt.

Millionen-Preisgeld und Prämie für den schnellsten Kill

Die App "Battue 8192" macht aus insgesamt 8.192 Spielern Auftragskiller und Gejagte. Per GPS werden 13 Runden ausgetragen, die im k.o.-System nach und nach die Teilnehmer reduzieren sollen.

Dem Sieger, der am Ende als einziger übrig bleibt, winkt ein Preisgeld in Höhe von einer Million Euro. Pro Runde gibt es für den schnellsten Kill 10.000 Euro. "Kill" bezieht sich dabei glücklicherweise nur auf das Fotografieren des gejagten Mitspielers.

Video: Battue 8192 macht Menschenjagd real

Reale Menschenjagd soll "den Alltag neu erfinden"

Das gewöhnungsbedürftige Konzept stammt von einem Frankfurter Start-up. Man wolle dadurch den Alltag neu erfinden und eine Prise Adrenalin für jedermann ermöglichen. Einer der Erfinder war kurz vor der Ideenfindung polizeilich gesucht worden und befand sich dadurch nach eigener Aussage auf der Flucht, was ihn zu dem Konzept offensichtlich inspirierte.

"Battue 8192": So funktioniert das Spiel

  • Pro Runde bekommt jeder Spieler einen anderen Teilnehmer als Zielperson zugewiesen. Diese jagt ihn andersherum aber auch selbst.
  • Um den Gegenspieler zu "killen", muss ein Foto von ihm gemacht werden.
  • "Battue 8192" wird deutschlandweit ausgetragen. Um sein Opfer zu finden, sind also einige Kilometer an Weg zurückzulegen.
  • Pro Runde kann ein Teilnehmer seinen Gegenspieler bis zu zehnmal per GPS orten.
  • Ansonsten stehen den Jägern Name, Alter und Größe der Zielperson zur Verfügung.
  • Die 13 Runden des Spiels können jeweils zwischen drei und 30 Tagen andauern.

Regeln, die es einzuhalten gilt

  • Mitspieler müssen sich an die Landesgesetze halten, das Betreten von Privatgelände führt beispielsweise zur Disqualifikation.
  • Die private Adresse ist eine sichere Zone.

Um an dem Spiel teilzunehmen, brauchen Spieler unter anderem ein GPS-fähiges Smartphone und die entsprechende "Battue"-App. Allerdings müssen Interessierte auch ein enormes Startgeld von 398 Euro zahlen.

Registrieren ab dem 19. September

Wer die finanzielle Hürde in Kauf nimmt, kann sich ab dem 19. September für "Battue 8192" registrieren. Sobald das Spiel seine 8.192 Teilnehmer zusammen hat, soll es losgehen. Wann genau das ist, erfahren die Spieler allerdings erst durch eine Push-Nachricht, die ihnen ihren ersten Auftrag mitteilt.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen