Games 

Es eskaliert bei den "Sims 4": Fans stellen sich gegen die Entwickler

Die "Sims 4" hatte im Juni 2018 sein jüngste Erweiterung erhalten.
Die "Sims 4" hatte im Juni 2018 sein jüngste Erweiterung erhalten.
Foto: EA
"Sims 4"-Fans reichen die vielen Erweiterungen und Updates offenbar nicht. Sie wollen mehr. Und werden deshalb ganz schön beleidigend.

Man mag es kaum glauben, aber die "Sims" sind bereits fast 20 Jahre alt. Die beliebte Simulationsspielserie hat sich seither immer weiterentwickelt. Aktuell allerdings sind die Fans nicht mehr so genügsam wie am Anfang. Sie sind regelrecht frustriert.

Um genau zu sein, geht es um "Sims 4", das Spiel der Reihe, das seit seiner Veröffentlichung 2014 einige Updates und Erweiterungen erhalten hat. Es ist für PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows und Mac OS verfügbar. Allerdings ist es für die Spieler nicht zufriedenstellend. Dem Standard zufolge stünden sie sogar "auf Kriegsfuß mit den Entwicklern".

Video: Trailer zu "Sims 4"

Sims-Fans: Seid "freundlich und konstruktiv"

Electronic Arts (EA), das Studio, das hinter der Games-Serie steckt, musste demnach die Fans dazu aufrufen, das Entwicklerteam künftig nicht mehr zu "attackieren und zu beleidigen". Einige Spieler hätten ihren Frust über "Sims 4" an Mitarbeitern ausgelassen. Mit dem Service SimGuru ist es nämlich möglich, diesen via Twitter oder Foren Fragen über das Spiel zu stellen. Diese bekamen in den vergangenen Tagen wohl Unterstellungen zu hören, sie würden "nicht hart genug arbeiten", das Spiel sei ihnen "im Grunde egal".

Eine Community-Managerin des Unternehmens ließ auf Twitter verlauten, Fans sollten Geduld aufbringen und ihren Ton zügeln. Sie betonte, dass "diese Mannschaft die leidenschaftlichste ist, mit der ich jemals zusammengearbeitet habe". Sie bat die Fans darum "freundlich und konstruktiv" zu sein.

Juni 2018? Viel zu lange her

Was ist der Grund für die Auseinandersetzungen zwischen "Sims 4"-Spielern und -Entwicklern? GameStar zufolge dürften sie darauf zurückzuführen sein, dass die jüngste Erweiterung für das Game – "Jahreszeiten" – im Juni 2018 veröffentlicht worden war. Nun gab es seither kein neues Bundle-, Accessoire- oder Gameplay-Pack. Für viele Fans anscheinend eine zu lange Zeitspanne.

Video: Die Geschichte der Sims

Glaubt man der Google-Suche, hat "Sims 4" immerhin 97 Prozent der Google-Nutzer gefallen. EA selbst bezeichnet das Game als seinen "Major Driver" für das Einnahmenwachstum im vergangenen Jahr. Die Lebenssimulation trägt noch immer viel zum Gewinn von EA bei, vor allem seit "Die Sims Mobile" erschienen ist.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen