Games 

Pokémon Go war gestern – im Vatikan könnt ihr jetzt Heilige jagen

Pokémon Go hat es bis in den Vatikan geschafft.
Pokémon Go hat es bis in den Vatikan geschafft.
Foto: imago/Anan Sesa
Statt "Pokémon Go" spielt man im Vatikan jetzt „Follow JC Go“. Dabei fängt man jedoch keine kleinen Tierchen, sondern Heilige.

Rund 800 Millionen Menschen weltweit spielen das Augmented-Reality-Spiel "Pokémon Go". Dieser Erfolg ist offenbar auch am Vatikan nicht spurlos vorbeigegangen. Dort wurde nun eine eigene Variante des Smartphone-Games freigegeben. Statt Monstern fängt man bei „Follow JC Go“ Heilige und andere biblische Charaktere ein. Das Spiel wurde offiziell vom Papst freigegeben, wie es heißt.

Wohltätiges "Pokémon Go" mit Lehrauftrag

Das Spiel aus dem Vatikan hat aber auch eine didaktische Aufgabe, wie die italienische Zeitung Corriere della Sera schreibt. Wenn man einen Heiligen oder eine andere biblische Figur per Augmented Reality eingefangen hat, verschwinden diese nicht einfach im Speicher, sondern man bekommt den Charakter groß angezeigt und muss in Folgefragen dazu beantworten. Erst dann werden sie dem „e-Team“ (Evangelisationsteam) hinzugefügt.

Neben dem Einfangen von Heiligen werden auch noch Werte wie Flüssigkeitszufuhr, Ernährung und Gebete angezeigt. Zudem gibt es eine eigene Währung im Spiel, die „Denarios“, die für wohltätige Zwecke gespendet werden kann.

„Follow JC Go“ wurde anlässlich des Weltjugendtages in Panama entwickelt und ist für iOS und Android erhältlich, bisher allerdings nur auf Spanisch. Bald soll es auch in andere Sprachen übersetzt werden, schreibt Corriere della Sera, allen voran natürlich auf Italienisch.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen