Games 

"Assassin's Creed"-Erweiterung: LGBTQ-Community protestiert

Der Charakter Alexios kann im Spielverlauf auch Gefühle für einen anderen Mann entwickeln.
Der Charakter Alexios kann im Spielverlauf auch Gefühle für einen anderen Mann entwickeln.
Foto: Screenshot
"Assassin's Creed" galt vielen als Beispiel für ein offeneres Weltbild im Gaming. Eine Erweiterung machte das zunichte und verärgert viele Spieler.

Niemand darf anderen vorscheiben, wen sie lieben sollen und wen nicht. Das gilt eigentlich auch im Spiel "Assassin's Creed Odyssey". Nur du entscheidest, ob, und mit welchem Geschlecht dein Charakter im Spiel anbändelt. Auch die Wahl darüber, ob du in die Rolle einer Frau (Kassandra) oder in die eines Mannes (Alexios) schlüpfst, überlassen die Macher dir. Wie gesagt, eigentlich.

Lob aus der LGBTQ-Community

Das Entwicklerstudio Ubisoft erhielt dafür viel Lob für das Game, gerade aus der LGBTQ-Community. Doch die Erweiterung "Schattenerbe" kam bei vielen Spielern überhaupt nicht mehr gut an, wie Motherboard schreibt. Sie endet nämlich damit, dass Kassandra oder Alexios heiraten und ein Kind bekommen. Auch können Gamer die Auszeichnung "Growing up" nur dann bekommen, wenn einer der beiden Charaktere Nachwuchs bekommt.

Es ist genau diese Botschaft, die viele nun verärgert: Dass man nur dann erwachsen ist, wenn man (mit einem Vertreter des anderen Geschlechts) verheiratet ist und ein Kind zeugt. Dass dieses "klassische" Familienverhältnis schon lange nicht mehr auf die Realität zutrifft, scheint nun auch den Machern des Spielehits klar zu werden.

Ubisoft gelobt Besserung

"Nachdem wir einige Rückmeldungen bekommen haben, haben wir das mit unserem Entwicklerteam diskutiert und wir werden Änderungen an einigen Szenen und Dialogen vornehmen. Die Änderungen sind bereits in Arbeit und werden mit einem Patch veröffentlicht", schreiben die Macher in ihrem hauseigenen Blog.

Feministinnen greifen Apple wegen zu großer iPhones an

Mit dem iPhone XS Max brachte Apple erst kürzlich sein bislang größtes Gerät auf den Markt. Feministinnen gefällt das gar nicht. Sie kritisieren, das iPhone sei zu groß für Frauenhände.
Feministinnen greifen Apple wegen zu großer iPhones an

Auch bei der nächsten Episode des Games will Ubisoft die Kritik berücksichtigen. "Wir wollen sicherstellen, dass das Spielerlebnis die Entscheidungen widerspiegelt, die Spieler im Game treffen", so das Unternehmen.

Du hast Lust auf neue Games? Mit diesen Deals sparst du bei Spielen für PC, Xbox und PlayStation. Du bist "Diablo"-Fan und kannst gar nicht auf die nächste Version warten? Wir verraten dir alles zum "Diablo 4"-Release.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen