Games 

KI zwingt 5 Poker-Profis in die Knie – gleichzeitig

Mensch gegen Computer: Eine KI hat gleich mehrere Poker-Profis besiegt. Das kam bisher noch nicht vor.
Mensch gegen Computer: Eine KI hat gleich mehrere Poker-Profis besiegt. Das kam bisher noch nicht vor.
Foto: imago images/CHROMORANGE
Künstliche Intelligenzen haben bereits erfahrene Poker-Spieler geschlagen. Dass aber eine KI gegen gleich mehrere Profis siegt, ist neu.

Nach 10.000 gespielten Händen der Poker-Variante "No Limit Texas Hold'em" war klar: Der Computer hat auch diese Domäne erobert und den Menschen in die Schranken verwiesen. Die von den Forschern Noam Brown und Tuomas Sandholm programmierte Software namens Pluribus gewann gegen fünf menschliche Poker-Profis.

Die Forscher bezeichneten ihren Erfolg als Meilenstein in der Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI).

Hohe Anforderungen an künstliche Intelligenz

Bisherige Computer-Programme hatten sich auf das Besiegen eines einzelnen Gegners beim Pokern beschränkt – darunter die Software Libratus von Brown und Sandholm sowie das Programm DeepStack eines Entwickler-Teams von der University of Alberta in Edmonton.

Nach Angaben der Forscher stellen Spiele mit mehr als zwei Teilnehmern ungleich höhere Anforderungen an den Computer. Brown und Sandholm entwickelten deshalb eine Software, die die Komplexität der Spielsituation reduzieren soll. "Die Arbeit ist solide und die Leistungen sind technisch sehr beeindruckend – vor allem, was die Rechenleistung und die Rechenzeit betrifft", kommentiert Andreas Holzinger vom Institut für Medizinische Informatik/Statistik an der Medizinischen Universität Graz den Erfolg.

Die Wissenschaftler von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (USA) haben die Ergebnisse in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht. Künstliche Intelligenz kann enorm viel. So ist eine Künstliche Intelligenz auf der Suche nach Galaxiehaufen. Und diese Microsoft-KI hat einen Whisky kreiert.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen