Meinung 

Der größte Blödsinn des Jahres

Wer gewinnt dieses Jahr das goldene Brett vom Kopf?
Wer gewinnt dieses Jahr das goldene Brett vom Kopf?
Foto: Goldenes Brett
Es ist wieder Zeit für das „Goldene Brett vorm Kopf“. Wir haben uns schon einmal die Favoriten für den Preis des größten Blödsinn des Jahres angeschaut.

Wenn sich eine Ratte ihre Pfote an einer heißen Herdplatte verbrennt, wird sie die Platte in Zukunft meiden. Wenn Menschen etwas richtig Dummes machen, dann neigen sie dazu, den Fehler immer und immer wieder zu begehen, in der Hoffnung, irgendwann vielleicht doch noch Recht zu haben.

In der Esoterikszene lässt sich dieses Phänomen besonders oft beobachten: Abenteuerliche Behauptungen, die wissenschaftlich längst widerlegt sind, werden mit unerbittlicher Hartnäckigkeit weiterverbreitet. Feinstoffliche Wunderheiler ziehen Patienten Geld aus der Tasche. Möchtegern-Erfinder verkaufen wirkungslose Scheingeräte. Verschwörungstheoretiker entfachen Angst und verkaufen Bücher.

Größter Blödsinn des Jahres: Preisverleihung am 28. November

Für genau solche Behauptungen wird jedes Jahr das „Goldene Brett vorm Kopf“ vergeben. Am 28. November wird live in einer Abendveranstaltung in Hamburg (und gleichzeitig in Wien) bekanntgegeben, wer sich dieses Jahr den Preis für den größten antiwissenschaftlichen Unsinn des Jahres verdient hat. Bis 19. November kannst du auf https://2018.goldenesbrett.guru/ noch Kandidaten nominieren, eine Jury wird dann drei Finalisten und den diesjährigen Preisträger auswählen. Schon jetzt lohnt sich ein Blick auf einige der bereits nominierten Persönlichkeiten.

#Favorit 1: der Bewusstseinsforscher

Bereits im Frühling sorgte die Affäre um das Wiener Krankenhaus Nord für großes Aufsehen. 95.000 Euro wurden einem „Bewusstseinsforscher“ bezahlt, damit er um das Krankenhaus einen „energetischen Schutzring“ zieht und das ganze Gebäude auf eine spirituell höhere Ebene bringt.

Das ist zweifellos preisverdächtig. Die Frage ist allerdings: Wer hat sich damit eigentlich am ehesten das „Goldene Brett“ verdient? Der Bewusstseinsforscher selbst? Das Krankenhaus Nord? Oder vielleicht doch gleich die österreichische Wirtschaftskammer? Sie vertritt schließlich 18.000 Energetiker, die ganz offiziell mit Gewerbeschein praktizieren und in einer eigenen Wirtschaftskammer-Fachgruppe organisiert sind. Die 95.000 Euro für die feinstoffliche Optimierung im Krankenhaus Nord sind zwar ein großer Brocken, aber trotzdem nur ein kleiner Teil eines viel größeren Problems.

#Favorit 2: "Spirit-Power"

Ein Dauerbrenner in Esoterik-Kreisen sind auch wundersame Erfindungen merkwürdiger Firmen, die angeblich unser Leben verbessern sollen. Bei „Spirit-Power“ kann man beispielsweise kleine Pyramiden kaufen, die „nicht nur die Schwingung heben“ und „das Bewusstsein in Höhen steigern, die sich kein Mensch vorstellen kann“, sondern zu allem Überfluss auch noch die „reine Ur-DNA“ in uns einfließen lassen sollen. Mich verunsichert das ein bisschen: Wird meine DNA damit umgebaut? Lässt mich die Ur-DNA dann so aussehen wie unsere unverfälscht lebenden urzeitlichen Vorfahren, mit flacher Stirn und reichlich Körperbehaarung? Das riskiere ich lieber nicht und lebe weiterhin pyramidenlos.

#Favorit 3: Die Impfgegner

Weniger lustig ist die Impfgegnerszene, die auch dieses Jahr wieder höchst aktiv war. Impfungen gehören zweifellos zu den großartigsten Errungenschaften der Medizin. Sie haben maßgeblichen Anteil daran, dass die Kindersterblichkeit weltweit drastisch gesunken ist. Absurderweise wird gerade dieses Aushängeschild der nützlichen, wissenschaftsbasierten Medizin ständig von esoterischen Verschwörungstheoretikern attackiert – Impfen sei wirkungslos und sogar schädlich, soll Autismus verursachen oder sogar geheimnisvollen Mächten die Möglichkeit geben, uns alle geistig zu manipulieren.

Gleich mehrere Impfgegner und Impfgegner-Vereine wurden bereits für das Goldene Brett nominiert, etwa Hans Tolzin, ein Anhänger der „Neuen Germanischen Medizin“. Er agitiert online unter dem Motto „Deutschland verbrennt den Impfpass“ und streitet die Tatsache ab, dass Bakterien und Viren überhaupt Infektionskrankheiten auslösen können.

#Favorit 4: "Milch ist Gift"

Kräftig in die Nesseln gesetzt hat sich dieses Jahr auch der bekannte Youtuber „Unge“, mit einem recht skurrilen Video: „Milch ist Gift“ ist seine These – die er allerdings nicht mit Argumenten untermauert. Er warnt vor der extrem starken „Milchlobby“, die uns mit „Milchpropaganda“ krank macht. Zum Star-Esoteriker wird Unge damit freilich noch nicht, aber sein Beispiel zeigt, wir schnell Verschwörungstheorien heute massenhaft verbreitet werden können. Früher musste man zumindest noch einen Verlag finden, heute genügt es, ein Video hochzuladen.

-------------

Mehr von Florian Aigner:

-------------

Bis zum 19.11 kannst du nominieren

Die Liste preiswürdiger Personen und Institutionen lässt sich noch lange fortsetzen. Wer das diesjährige Goldene Brett gewinnt, ist noch nicht entschieden. Wer hat den Preis für den größten Unsinn des Jahres verdient? Bis 19.11. kann man Nominierungen noch online einreichen. Fest steht: Die Wahl fällt wieder schwer. Möge der Unsinnigste gewinnen!

https://2018.goldenesbrett.guru/

Der Autor

Florian Aigner ist Physiker und Wissenschaftserklärer. Er beschäftigt sich nicht nur mit spannenden Themen der Naturwissenschaft, sondern oft auch mit Esoterik und Aberglauben, die sich so gerne als Wissenschaft tarnen. Über Wissenschaft, Blödsinn und den Unterschied zwischen diesen beiden Bereichen schreibt er jeden zweiten Dienstag in der futurezone.

Dieser Artikel erschien zuerst bei futurezone.at

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen