Die „Chan Zuckerberg Initiative“, die gemeinnützige Organisation von Mark Zuckerberg und seiner Frau Priscilla Chan, hat einen neuen Mitarbeiter, wie venturebeat berichtet: Hillary Clintons ehemaliger Wahlstratege Joel Benenson ist jetzt Berater bei Zuckerbergs Charity-Organisation. Benenson hatte zuvor auch für Barack Obama gearbeitet. Das nährt die Spekulationen, dass Zuckerberg plane, in die Politik einzusteigen. Vor einigen Monaten hat der Facebook-CEO mit Obamas ehemaligem Kampagnenmanager David Plouffe und Amy Dudley schon zwei weitere Politikberater eingestellt.

Laut Politico soll Benenson mit seiner Beraterfirma Marktforschung für die gemeinnützige Organisation der Zuckerbergs machen. Offiziell soll es dabei nur um die Arbeit der Chan Zuckerberg Initiative in den Bereichen Wissenschaft, Erziehung, Wohnen und Reform des Justizsystems gehen. Trotzdem befeuert die neue Personalie Gerüchte, nach denen Zuckerberg eine Kandidatur bei den nächsten US-Präsidentschaftswahlen anstreben könnte. Der Facebook-Chef hat das bislang immer strikt ausgeschlossen, allerdings haben Unterstützer schon eine Finanzierungs-Organisation gegründet, die das Ziel verfolgt „das amerikanische Volk davon zu überzeugen, Mark Zuckerberg zu überzeugen, dass er eine Kandidatur annimmt“.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.