Es sei bedauernswert, dass eine große Plattform wie Snap Inc. damit beginne, Medieninhalte zu zensieren, teilte Al-Dschasira am Montag mit. Demnach werde der Kanal von Al-Dschasira in der „Discover“-Funktion von Snapchat blockiert. Über diese Funktion verbreiten zahlreiche internationale Medienhäuser ihre Nachrichten in dem sozialen Netzwerk. Al-Dschasira sieht sich im Zuge der Krise am Golf heftigen Attacken ausgesetzt. Saudi-Arabien und mehrere andere arabische Staaten hatten die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, weil sie dem kleinen aber reichen Wüstenemirat unter anderem Terrorunterstützung vorwerfen.

Snapchat versuche nur, lokale Gesetze zu achten

Auch Al-Dschasira ist von den Vorwürfen betroffen. Die saudischen Behörden hätten Snapchat darüber informiert, dass die Inhalte von Al-Dschasira gegen Gesetze des Königreiches verstießen, teilte Snapchat auf dpa-Anfrage mit. Man versuche, mit lokalen Gesetzen in Einklang zu sein, so eine Sprecherin des US-Unternehmens. In anderen Ländern der arabischen Welt sei der Kanal von Al-Dschasira weiter erreichbar.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.