Dies bestätigte der Liberalen-Fraktionschef am Freitag auf Facebook. Eine Sprecherin Verhofstadts erklärte, man kenne die Hintergründe noch nicht und arbeite daran, das Konto bald wieder freizuschalten. Die Funke-Mediengruppe hatte berichtet, hinter dem Angriff vom späten Donnerstagabend stecke eine türkische Hackergruppe.

Die Gruppe „Ayyildiz Tim“ habe erklärt, die Aktion gehöre zu einem Protest gegen die „extrem rassistische Haltung von Belgien und den Niederlanden gegenüber der Türkei und Muslimen“. Verhofstadt war früher belgischer Ministerpräsident. Er hatte sich zuletzt kritisch über den Kurs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geäußert.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.