Netzpolitik 

Hat sich die Navy bei UFOs verguckt? Diese Männer fragen nach

Die angeblichen UFO-Sichtungen der Navy stoßen auch auf Kritik.
Die angeblichen UFO-Sichtungen der Navy stoßen auch auf Kritik.
Foto: imago/Science Photo Library
Navy-Piloten berichten fast täglich von UFO-Sichtungen. Ein US-Politiker hat jetzt genauer nachgefragt: Könnten die Flugobjekte nicht auch aus China kommen statt aus dem All?

In letzter Zeit sorgten Berichte für Aufsehen: Navy-Piloten sollen regelmäßig UFO-Sichtungen machen. Besonders zwischen 2014 und 2015 soll es zu gehäuften Sichtkontakten mit unbekannten Flugobjekten gekommen sein. Das sorgte für einige Spekulationen über die Herkunft und auch den Wahrheitsgehalt der Aussagen und angeblichen Fotos und Videos. Auch ein Kongressabgeordneter will es jetzt genau wissen: Sind es wirklich außerirdische UFOs oder einfach Flugobjekte aus China?

Ufos sind Zeitmaschinen aus der Zukunft – sagt ein Tech-Professor

UFO-Sichtungen: Real für die Navy, fragwürdig für die Politik

Wie Politico berichtet, hat der US-Kongressabgeordnete Mark Walker Bedenken über die angeblichen UFO-Sichtungen der Navy geäußert. Der Republikaner aus North Carolina will wissen, ob die Sichtungen ausreichend erforscht worden sind.

Am 16. Juli soll er einen Brief an den Navy Secretary Richard Spencer geschrieben und darin um zusätzliche Informationen über die UFOs beziehungsweise UAPs (unidentified aerial phenomenon) gebeten haben. Darin soll er auch fragen, ob der Navy irgendeine ausländische Regierung oder Firma bekannt sei, die wesentliche Fortschritte in der Luftfahrttechnik erzielt hätte.

"Ist das etwas, was ein Verteidigungsmechanismus aus einem anderen Land ist?", fragte Walker auch, als er zu Gast in der Talkshow Tucker Carlson Tonight auf Fox News war. "Wir wissen, dass China Hyperschallraketen untersucht, das sind 25.000 [Kilometer pro Stunde] oder, um es in unsere Sprache zu zerlegen, die in etwa neun Minuten von DC nach LA gelangen."

In seinem Brief wiederum erklärte er, dass die unidentifizierten UFO-Sichtungen der Navy nationale Sicherheitsbedenken hervorriefen, die von solchen Objekten ausgingen.

Auch andere zweifeln an den UFO-Sichtungen

Walker ist allerdings nicht der erste Gesetzgeber, der sich über die Berichte der Marinepiloten kritisch geäußert hat. Erst im Juni hatte sich Virginias Senator Mark Warner mit Offizieren der Kriegsmarine getroffen, um den mysteriösen Berichten über UFO-Sichtungen nachzugehen.

"Wenn Piloten in Oceana oder anderswo Fluggefahren melden, die das Training beeinträchtigen oder gefährden, dann will Senator Warner Antworten. Es ist egal, ob es sich um Wetterballons, kleine grüne Männer oder etwas ganz anderes handelt – wir können unsere Piloten nicht bitten, ihr Leben unnötig in Gefahr zu bringen", so eine Mitteilung von Warners Büro an Business Insider. Navy-Piloten berichten fast täglich von UFO-Sichtungen. Zuletzt war sogar ein Video aufgetaucht, das eine ganze Flotte an mysteriösen UFOs zeigen soll.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen