Netzpolitik 

Was guckst du? Gesichtserkennung könnte Pornhub und Co. erreichen

Bald könnte die Gesichtserkennung Pornhub bei der Altersprüfung zur Seite stehen.
Bald könnte die Gesichtserkennung Pornhub bei der Altersprüfung zur Seite stehen.
Foto: Unsplash
Pornhub und andere Seiten für "Erwachsenenfilme" könnten bald zur Gesichtserkennung ihrer Nutzer verpflichtet werden. Grund dafür bietet die Altersprüfung.

Willst du künftig Pornos schauen, kann es gut sein, dass du zunächst eine Gesichtserkennung bei Pornhub und ähnlichen Webseiten durchlaufen musst. Anstoß hierzu geben australische Politiker, die derzeit nach effektiven Methoden suchen, um die Altersprüfung solcher Plattformen sicherer zu gestalten.

Gesichtserkennung für Pornhub: Wie funktioniert das?

"Das Innenministerium entwickelt einen Dienst zur Gesichtsüberprüfung, bei dem das Foto einer Person mit Bildern verglichen wird, die auf einem der Ausweisdokumente verwendet werden, um ihre Identität zu überprüfen", schrieben die Gesetzgeber kürzlich in einem Zulassungsantrag (No. 146, Department of Home Affairs).

Dies könne bei der Altersüberprüfung hilfreich sein, "indem beispielsweise verhindert wird, dass Minderjährige den Führerschein ihrer Eltern verwenden, um die Altersüberprüfungskontrollen zu umgehen." Bereits 2016 verkündete die australische Regierung, dass die erste Phase ihres neuen biometrischen "Face Verification Service" (FVS) bereit für den Einsatz sei.

Mit seinen Aufgaben in Bereichen der Fahndung und für die Zusammenarbeit von Regierungsbehörden erfüllte das System dabei zwar seinen Zweck, viel mehr konnte man davon jedoch nicht erwarten. Mittlerweile jedoch sei es wesentlich ausgereifter und "die verstärkte Nutzung der Dokument- und Gesichtsüberprüfungsdienste in der australischen Wirtschaft unterstützen."

Kommt die Porno-Gesichtserkennung auch nach Deutschland?

Während die Gesichtserkennung der Australier Fortschritte verzeichnen kann, ist sie doch noch nicht weit genug, um auf einem solch breiten Feld wie der Altersprüfung auf Pornhub und ähnlichen Plattformen eingesetzt zu werden – lange dürfte es aber nicht mehr dauern. Auch die britische Regierung macht sich derweil für die Gesichtserkennung auf Pornoseiten stark, hat dafür allerdings noch keine konkrete Technologie in petto.

Es bleibt daher abzuwarten, ob eine solche Regelung auch den deutschen Markt erreichen wird. Zumal die deutsche Politik derzeit mit ganz anderen Problemen zu kämpfen hat, wie beispielsweise den kritisierten Assoziationen bezüglich der "Gamer-Szene" mit dem Rechtsextremismus nach dem jüngsten Amoklauf in Deutschland.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen