Netzpolitik 

Office 365-Datenschutz: Experten raten dir, vorsichtig zu sein

Office's 365 Datenschutz wird kritisiert. Das steckt dahinter.
Office's 365 Datenschutz wird kritisiert. Das steckt dahinter.
Foto: iStock.com/fizkes
Experten sind unsicher, ob Microsofts Office 365 Datenschutz "konform" ist. Dabei zweifeln Datenschutzbehörden vor allem die Sicherheit der cloudbasierten Microsoft-Produkte an.

Laut einer Abstimmung der Deutschen Datenschutzkonferenz ist Microsofts Office 365 Datenschutz nicht verlässlich. Das hat eine knappe Mehrheit von neun zu acht Stimmen entschieden. Dies geschah bereits im Juni dieses Jahres. Es wird bezweifelt, dass die Lizenzvereinbarungen mit Microsoft mit dem europäischen Datenschutzrecht vereinbar sind. Vier Bundesländer gehen nun gegen diesen Beschluss vor, da sie die Anschuldigungen als "zu undifferenziert" empfinden. Hier erfährst du, was gegen den Beschluss spricht und inwiefern du von diesen Einschätzungen betroffen bist.

So erstellen Sie ein sicheres Passwort
So erstellen Sie ein sicheres Passwort

Office 365: Datenschutz – ja oder nein?

Die Bundesländer Hessen, Saarland, Bayern und Baden-Württemberg erläutern in ihrer Erklärung vom 2. Oktober 2020, dass der Beschluss der Deutschen Datenschutzkonferenz nicht entscheidungsreif ist. In der Abstimmung wurde festgehalten, dass „kein datenschutzgerechter Einsatz von Microsoft 365 möglich sei“. Die Kritiker meinen nun, dass es unter anderem keine förmliche Anhörung von Microsoft zu den Bewertungen gegeben habe. Für ein faires Verfahren zur Bestimmung des Office 365-Datenschutzes ist dies maßgeblich. Das Papier des Gremiums wurde zudem immernoch nicht veröffentlicht.

Die Behörden, die den ursprünglichen Beschluss unterstützen, machen sich vor allem Sorgen um die flächendeckende Benutzung von Microsoft-Produkten. Die Gegner schlagen deswegen vor, zeitnah das Gespräch mit Microsoft zu suchen. Die Erklärung der vier Bundesländer zum Office 365-Datenschutz fordert nämlich einen konstruktiven Dialog mit dem US-amerikanischen Unternehmen, in dem Verbesserungsvorschläge für die Sicherheit der cloudbasierten Programme besprochen werden. Dabei sollen vor allem die neuen Maßstäbe des Europäischen Gerichtshofs bezüglich der Datenübergabe an Drittstaaten berücksichtigt werden, so steht es in der Erklärung.

Das Ziel: Mehr gemeinsame Sicherheit bei Office 365

Für dich als Office-User hätten die Maßnahmen der Arbeitsgruppe der vier Bundesländer positive Effekte. Microsoft hat höchstwahrscheinlich Interesse daran, auf dem europäischen Markt als datenschutzkonform zu gelten. Durch die bevorstehenden Verbesserungen würde der Office 365-Datenschutz dann an die strengeren europäischen Richtlinien angepasst werden. Für dich bedeute das also im Idealfall mehr Sicherheit bei der Nutzung von Microsoft-Produkten. Wenn du dich trotzdem von Microsoft abwenden möchtest, gibt es diese Office-Alternativen für dich. Zusätzlich raten wir dir, dich vor diesem Microsoft-Support-Betrug in Acht zu nehmen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen