Der deutsche Autohersteller

Porsche

findet sich in jüngster Zeit öfters in den Schlagzeilen von

Technologiemedien

findet sich in jüngster Zeit öfters in den Schlagzeilen von

Technologiemedien

wie unserem wieder. Meistens ging es dabei um den Porsche Mission E, der dem Tesla Model S Konkurrenz machen soll.

Die Bordfunktionen des Lufttaxis sollen automatisch funktionieren

Am

wie unserem wieder. Meistens ging es dabei um den Porsche Mission E, der dem Tesla Model S Konkurrenz machen soll.

Die Bordfunktionen des Lufttaxis sollen automatisch funktionieren

Am

Mobile World Congress

ließ der Autohersteller eines seiner Fahrzeuge von einem Huawei-Smartphone lenken, gemeinsam mit einem Start-up werden Blockchain-Anwendungen erforscht und nun soll

Porsche

ließ der Autohersteller eines seiner Fahrzeuge von einem Huawei-Smartphone lenken, gemeinsam mit einem Start-up werden Blockchain-Anwendungen erforscht und nun soll

Porsche

gar ein Lufttaxi entwickeln. Porsche-Vertriebschef Detlev von Platen hat dies gegenüber der Automobilwoche in Aussicht gestellt.

„Das macht schon Sinn. Wenn ich von

gar ein Lufttaxi entwickeln. Porsche-Vertriebschef Detlev von Platen hat dies gegenüber der Automobilwoche in Aussicht gestellt.

„Das macht schon Sinn. Wenn ich von

Zuffenhausen

zum Stuttgarter Flughafen fahre, brauche ich mindestens eine halbe Stunde, wenn ich Glück habe. Mit dem Flieger wären es dreieinhalb Minuten“, meint von Platen. Konkrete Design-Pläne legt

Porsche

zum Stuttgarter Flughafen fahre, brauche ich mindestens eine halbe Stunde, wenn ich Glück habe. Mit dem Flieger wären es dreieinhalb Minuten“, meint von Platen. Konkrete Design-Pläne legt

Porsche

noch nicht vor. Das Fluggerät soll einen geringen Grad von Steuerungsmöglichkeiten für Passagiere beinhalten. Der Großteil der Bordfunktionen wäre aber automatisiert.

—————-

noch nicht vor. Das Fluggerät soll einen geringen Grad von Steuerungsmöglichkeiten für Passagiere beinhalten. Der Großteil der Bordfunktionen wäre aber automatisiert.

—————-

Das könnte auch interessant sein:

—————-

Die Konkurrenz arbeitet ebenfalls an Flugautos

Fliegende Taxis liegen bei Autoherstellern allerdings voll im Trend, berichtet Reuters.

Volkswagen

und

Airbus

und

Airbus

haben im Vorjahr ein zweisitziges fliegendes

Auto

haben im Vorjahr ein zweisitziges fliegendes

Auto

namens Pop.Up präsentiert (siehe Titelbild).

Daimler

namens Pop.Up präsentiert (siehe Titelbild).

Daimler

unterstützt das Flugtaxi-Start-up Volocopter. Der Volvo-Mutterkonzern

Geely

unterstützt das Flugtaxi-Start-up Volocopter. Der Volvo-Mutterkonzern

Geely

hat sich laut Engadget das Flugauto-Unternehmen Terrafugia einverleibt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.