Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt und es langsam aber doch wieder kühler wird, ist wieder

Fernsehzeit

. Auch die Anschaffung eines neuen Gerätes dürfte nun wieder verstärkt in den Köpfen derer herumschweben, die mit ihrem Bild nicht mehr ganz zufrieden sind. Wie heise nun aufzeigt, ist aktuell auch ein guter Zeitpunkt dafür.

IFA sorgt für Preisverfall

. Auch die Anschaffung eines neuen Gerätes dürfte nun wieder verstärkt in den Köpfen derer herumschweben, die mit ihrem Bild nicht mehr ganz zufrieden sind. Wie heise nun aufzeigt, ist aktuell auch ein guter Zeitpunkt dafür.

IFA sorgt für Preisverfall

Grund ist unter anderem, dass die IFA vor der Tür steht, wo neue Modelle erwartet werden. Händler wollen darum ihre Lager freibekommen, auch um rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft genug Platz für die neuen Geräte zu schaffen.

Besonders bemerkenswert ist der Preisverfall bei den OLED-Fernsehern. Geräte aus dem letzten Jahr haben einen Preisverfall von 50 bis 60 Prozent verzeichnet. Auch beim Blick auf verschiedene Preisvergleichsportale bestätigt diese Entwicklung. 4K-OLEDs mit 55 Zoll Diagonale, die im Sommer 2017 noch zu Preisen jenseits der 2000 Euro gelistet waren, sind aktuell schon ab 1300 zu finden.

Wer noch eine Spur größer gehen will, findet auch 65-Zöller, die noch vor einem Jahr 3000 Euro gekostet haben, deutlich günstiger. So ist etwa der

LG

OLED 65B7V schon ab 2000 Euro zu haben.

OLED 65B7V schon ab 2000 Euro zu haben.

Sparsamer ist man mit LCDs unterwegs, auch solchen, die HDR10 unterstützen. 55-Zöller bekommt man hier bereits ab 500 Euro bis 850 Euro. Anfang 2018 lagen die Preise für derartige Geräte noch bei 1300 Euro.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.