Produkte 

Wenn ihr ein Mittelklasse-Samsung-Smartphone habt, könnt ihr euch freuen

Das Samsung Galaxy A6 kostet weniger als die neuen High-End-Smartphones – und kann trotzdem viel.
Das Samsung Galaxy A6 kostet weniger als die neuen High-End-Smartphones – und kann trotzdem viel.
Foto: Samsung
Samsung hat wohl erkannt, dass sich nicht alle Kunden immer teurere High-End-Smartphones leisten können. Ein neuer Fokus musste deshalb her.

Normalerweise werden neue Features zuerst auf die teuersten Smartphones der Hersteller ausgerollt. Erst dann folgen die Mittelklasse-Geräte. Samsung macht es aber genau andersherum.

Wie DJ Koh, Head of Samsung Mobile Division, zu CNBC sagte, wird sich das Unternehmen nun auf seine Mittelklasse-Smartphones konzentrieren. Der Grund: Die Verkäufe für die High-End-Handys laufen schlechter als erwartet. "In der Vergangenheit", so Koh, "habe ich die neue Technologie auf die Flaggschiff-Modelle gebracht und danach auf Mittelklasse. Doch ich habe meine Strategie geändert und werde Technologie und Produktdifferenzierung von der Mittelklasse aus beginnen."

400 Euro, das ist schon ein Unterschied

Produktdifferenzierung bedeutet die Ergänzung eines bereits eingeführten Produkts oder einer Dienstleistung um eine neue Variante. Für das Team von Samsung bedeute der Wandel in der Produktdifferenzierung, dass es sich auf eine neue Design-Strategie für die Smartphones einstellt. Das erste Gerät, das die Veränderung zu spüren bekommen wird, soll das neue aus der Serie Galaxy A sein. Die Smartphones dieser Reihe kosten um 400 Euro – also mehr als die Hälfte weniger als beispielsweise das neue Galaxy S9 (hier geht's zum Test), das mit einem Originalverkaufspreis von 849 Euro aufwartet.

Samsungs bislang bestes Smartphone ist auch gleichzeitig das teuerste des Herstellers: Das Galaxy Note 9 (hier geht's zum Test) kostet in der größten Variante ganze 1.249 Euro. Kein Wunder, möchte man sagen, dass die Erlöse des Konzerns mit Smartphones in den vergangenen Jahren langsam zurückgegangen sind. High-End-Smartphones sind nicht überall gefragt. Derweil bietet die Konkurrenz bessere Angebote, beispielsweise Xiaomi mit einem Top-Modell für nur 250 Euro.

Notch vergessen

Samsung hat diese Umstellung auf dem Smartphone-Markt zwar nicht verschlafen. Die diesjährige Galaxy A-Serie hatte viele hochwertige Features bereits verbaut und war trotzdem erschwinglich. Jedoch sparte man dabei ein verbreitetes technisches Detail der neuen Display-Generation aus: die Notch. Die hatten andere Hersteller wie OnePlus schon früh auch auf ihre Mittelklasse-Geräte ausgerollt.

Ein Letztes von Koh: Der Wandel dreht sich darum, sich auf "Millenials zu fokussieren, die sich kein Flaggschiff leisten können". Wir werden sehen, wie die Zielgruppe ihn annimmt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen