Produkte 

Triple-Cam? LG patentiert sich ein Smartphone mit 16 Kameras

Mit 16 Kameras, will LG das Potential der Bildbearbeitung optimieren.
Mit 16 Kameras, will LG das Potential der Bildbearbeitung optimieren.
Foto: Pexels
"Moderner, schneller, mehr" gilt nicht nur für die Autoindustrie. Denn auch die Smartphone-Hersteller scheinen langsam mit all ihren neuen Features den Überblick zu verlieren.

Der südkoreanische Hersteller LG Electronics, hat sich ein neues Smartphone patentieren lassen – mit 16 Kameras. Die Idee dahinter: Es ermöglicht die Aufnahme einer Szene aus versetzten Winkeln, um 3D-Videos zu filmen oder eine anschließende, umfassendere Bildbearbeitung machen zu können.

Noch mehr, noch besser

Das Patent war beim US-amerikanischen United States Patent and Trademark Office (USPTO) angemeldet worden und am 20. November genehmigt worden. Daraus geht hervor, dass ganze 16 Sensoren und Objektive das neue Smartphone zieren sollen. Mit insgesamt fünf Kameras übertrumpft das aktuelle V40 ThinQ des Herstellers mit Hauptsitz in Seoul bereits den größten Teil der Konkurrenz. Doch ist "mehr" in diesem Fall gleichbedeutend mit "besser"?

Wie im Patent beschrieben, sollen die einzelnen Sensormodule in einer 4x4-Matrix auf der Rückseite des Geräts angeordnet werden. So könne die Technik in Kombination mit künstlicher Intelligenz völlig neue Bildmanipulationseffekte und in Folge eines Schnappschusses die Anpassung ungeliebter Bildelemente erlauben.

Mehr zum Thema:

Während ein solches Patent noch lange keine Garantie dafür bietet, dass das beschriebene Gerät tatsächlich produziert wird, stellt es doch ein interessantes Gedankenspiel dar. In diesem Fall dürfte es vielleicht dabei bleiben. Denn LG meldete das Smartphone erstmals im April 2014 an.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen