Produkte 

Jahresrückblick 2018: Das waren die Tops und Flops von Samsung

Hier kommen Samsungs Tops und Flops des Jahres 2018.
Hier kommen Samsungs Tops und Flops des Jahres 2018.
Foto: imago/AFLO
Nicht alles, was Samsung macht, ist gut oder wird zu einem Erfolg. Unsere Übersicht zeigt dir, was für Samsung in diesem Jahr gut lief – und was eher nicht.

Samsung ist omnipräsent. Egal ob mit Fernsehern, Smartphones, intelligenten Uhren oder Tablets. Das südkoreanische Unternehmen bietet Produkte in vielen Sparten an – nicht immer sind diese jedoch auch erfolgreich. Wir zeigen euch Samsungs diesjährige Tops & Flops.

Samsung Galaxy S10 und ein faltbares Smartphone

In diesem Jahr passierte viel im Samsung-Universum. Von unzähligen Gerüchten über das neue Flaggschiff des Unternehmens, das Samsung Galaxy S10, über die Einführung neuer Smartwatches und Tablets bis hin zur "Vorstellung" eines faltbaren Smartphones. Samsung war in der Tech-Welt mal wieder in aller Munde.

Unsere Übersicht zeigt euch, was für die Südkoreaner gut lief, welche Produkte Potenzial haben und was von kommenden Geräten Samsungs zu erwarten ist.

Samsungs Tops des Jahres

  • Samsung Galaxy S10: Auch wenn das neue Flaggschiff des Unternehmens erst im Jahr 2019 das Licht der Technikwelt erblicken wird, bestimmten Gerüchte um das vermeintliche Super-Smartphone die Schlagzeilen. Geht es nach diesen Gerüchten, könnte das Samsung Galaxy S10 das dekadenste Android-Handy aller Zeiten werden. 5G-Funktionalität, ein riesiges 6,7 Zoll Display und insgesamt fünf Kameras sind nur einige Ausstattungsmerkmale, die das Smartphone außergewöhnlich machen sollen. Alle weiteren Gerüchte um das Samsung Galaxy S10 haben wir hier für dich gesammelt.
  • TV mit Gedankensteuerung: Zugegeben, wir sind zweigespalten, was die Einordnung dieser neuen Entwicklung aus dem Hause Samsung angeht. Denn Samsungs neueste Fernsehtechnologie ist auch ein wenig gruselig. Vor allem Menschen mir körperlichen Beeinträchtigungen sollen von dieser neuen Technik profitieren. Dazu hat sich das koreanische Unternehmen mit dem Zentrum für Neuroprothesen der Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (ETHL) zusammengeschlossen. Aktuell reagiert die Technik zwar "nur" darauf, wo genau sich die Augen des Nutzers auf dem Bildschirm befinden. In Zukunft will es das Unternehmen Nutzern aber tatsächlich möglich machen, den eigenen Fernseher mit Hilfe der Gedanken zu bedienen.
  • Samsung Galaxy Tab S4: Tablets sind out? Nicht ganz. Zwar verkaufen sich die Flachmänner nicht mehr ganz so gut, wie in der Vergangenheit: Echte Ladenhüter sind sie aber dennoch nicht. Und so bringt auch Samsung regelmäßig Updates oder neue Versionen der Tablet-PCs auf den Markt. Während zwar Apple mit einem Marktanteil von rund 27 Prozent das Gros der Geräte absetzt, kommt Samsung mit rund 15 Prozent noch auf Platz 2. Das Galaxy Tab S4 ist dabei ein solides Tablet für all jene, die sich im Android-Universum Zuhause fühlen. Perfekt geeignet ist das kompakte Gerät für den Job im Büro oder das Video zwischendurch. Zwar müssen User auf die Fülle an eigenen Apps im Vergleich zu Apples iPads verzichten, dafür gehen die Preise aber auch bereits ab 699 Euro los.

Samsungs Flops des Jahres

  • Samsung Galaxy F: Fast schien es so, als würde Samsung dir nun jedes Jahr ein faltbares Smartphone versprechen. Immer wieder kündigte das Unternehmen vollmundig an, "bald" mit einem solchen Gerät auf den Markt zu kommen. Doch es passierte nichts. Das änderte sich in diesem Jahr, als Samsung im Rahmen einer Entwicklerkonferenz dann tatsächlich mit dem Samsung Galaxy F ein faltbares Smartphone präsentierte - naja, ein bisschen zumindest. Denn das, was man zu sehen bekam, war ernüchternd. Übrigens: Auch wenn es Samsungs Ziel war, als erster Hersteller mit dieser Technik auf den Markt zu kommen – das FlexPai war zuerst da und ist wirklich das erste faltbare Smartphone der Welt.
  • Bixby: Bixby ist nicht nur ein Flop des Jahres 2018. Denn der "smarte" Assistent ist alles andere als das – und noch dazu völlig überflüssig. Denn Samsung setzt bei seinen Smartphones bekanntlich auf das Google-Betriebssystem Android. Und das hat von Haus aus bereits einen der besten virtuellen Assistenten integriert – den Google Assistant. Wieso es Samsung also für eine gute Idee hielt, eine eigene Alternative auf den Markt zu bringen? Wir wissen es nicht. Zu Beginn konnte Bixby nicht einmal Englisch. Auch Deutsch lernte Bixby erst vor kurzem. Assistent Bixby hat sich damit einen Platz in der diesjährigen Flop-Liste Samsungs verdient.
  • Brennendes Galaxy Note 9: Da wurden wohl böse Erinnerungen bei Samsung wach. Denn nach dem Debakel rund um das Galaxy Note 7, das damit endete, dass der Verkauf der Geräte eingestellt wurde, hatte Samsung wohl keine Lust mehr auf weitere "explosive" Schlagzeilen. Nachdem ihr Galaxy Note 9 zuerst auffällig heiß wurde, verstaute es eine New Yorkerin in ihrer Handtasche. Kurz darauf bemerkte sie allerdings dicken Rauch, der aus ihre Tasche quoll. Nur mit Mühe konnte der entstandene Brand im Anschluss gelöscht werden, verletzt wurde zum Glück niemand. Die Frau reichte daraufhin Klage gegen Samsung ein.

Fazit – Samsung ist nicht immer top

Das Jahr 2018 war für Samsung ein erfolgreiches – trotz einiger Flops. Und auch im kommenden Jahr scheint das Unternehmen mit den geplanten Modellen Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy Note 10 potenzielle Hits im Sortiment zu haben. Bleibt nur zu hoffen, dass die Batterien mitspielen und das Unternehmen nicht ebenso absurde Preise für die neuen Smartphones verlangt, wie Erzrivale Apple.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen